Rotaugen-Moenkhausia, Rotaugensalmler, Moenkhausia sanctaefilomenae

Rotaugen-Moenkhausia (Moenkhausia sanctaefilomenae)

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen zur Pflege im Aquarium

Steckbrief Moenkhausia sanctaefilomenae, Rotaugen-Moenkhausia

Eigenschaften Haltung Wasserwerte Vergesellschaftung Aquarium-Einrichtung Zucht

Namen

Namen und Synonyme
Gebräuchliche Namen:
Rotaugen-Moenkhausia, Rotaugensalmler
Wissenschaftlicher Name:
Moenkhausia sanctaefilomenae, Steindachner
Synonyme
Tetragonopterus sanctae filomenae, Tetragonopterus sanctaefilomenae, Moenkhausia sanctae-filomenae, Moenkhausia australis, Moenkhausia filomenae, Poecilurichthys agassizi

Eigenschaften

Besondere Merkmale dieser Art
Fischgröße
5 bis 7 cm
Lebenserwartung
7 bis 9 Jahre
Geschlechtsunterschiede
Geschlechtsunterschiede sind bei den meisten Salmlern nicht offensichtlich. Im Allgemeinen haben die Weibchen einen größeren, runderen Bauch als die Männchen. Der Bauch eines Weibchens füllt sich mit Eiern, wenn es geschlechtsreif ist.
Herkunft und Verbreitung
Südamerika: Brasilien, Paraguay, Uruguay, Ostbolivien, Peru und Argentinien.
Natürlicher Lebensraum
Klare Gewässer, manchmal grün von Planktonalgen, schattig und im Allgemeinen lebt er in flachen Nebenflüssen und überschwemmten Gebieten.
Nachzucht
Substratlaicher

Haltung im Aquarium

Empfehlungen zur Haltung der Art
Größe des Aquariums
110 Liter, Kantenlänge 90 cm
Schwimmzone im Aquarium
mittlerer und oberer Bereich
Soziales Verhalten
Friedlich, Gesellig; Gruppenhaltung (ab 8 Tieren)
Schwierigkeit der Haltung
Einfach
Futter

Rotaugensalmler sind Allesfresser. In freier Wildbahn ernähren sie sich von Würmern, Krustentieren und Insekten. In Gefangenschaft können Sie sie mit Flockenfutter, Granulat, lebenden oder gefrorenen Salinenkrebsen, Daphnien, Tubifex und Blutwürmern füttern. Bieten Sie eine Vielfalt an Futter an, einschließlich Lebendfutter, um eine gute Gesundheit zu gewährleisten.


Wasserwerte

Die wichtigsten Werte für das Wasser
Wassertemperatur
22 bis 26 °C
pH-Wert
6 bis 8
Karbonathärte
3 bis 20 °dKH
Gesamthärte
3 bis 20 °dGH

Der natürliche Lebensraum hat leicht bis stark saures, nährstoffarmes und weiches Wasser. Im Aquarium passt sich diese Art an und kommt auch mit härterem und basischen Wasserwerten zurecht.


Verhalten und Vergesellschaftung

Sozialisierung und Aquarienbewohner

Der Moenkhausia sanctaefilomenae ist ein sehr friedlicher Süßwasserfisch und daher eine gute Wahl für ein Gemeinschaftsaquarium, obwohl zu beachten ist das er ein sehr aktiver Fisch ist und er ruhige Arten wie Fadenfische oder Zwergbuntbarsche einschüchtern kann. Am besten eignen sich Aquarienpartner, die ebenfalls aktiv sind.

Ähnlich große Salmler, große Bärblinge, Regenbogenfische, Panzerwelse, Doradiden, kleine Harnischwelse und Schmerlen sind gute Beckenpartner. Auch mittelgroße, nicht aggressive Buntbarsche können mit dieser Art vergesellschaftet werden.

Beachten Sie das der Rotaugensalmer in einer Gruppe von mindestens 8 Exemplaren gehalten werden sollte, damit Streitigkeiten innerhalb der Gruppe und nicht mit anderen Arten ausgetragen werden. Auch das Anknabbern von Flossen bei anderen Fischen sollte bei Gruppenhaltung nicht passieren. Wie fast alle Salmler kommt er in Gegenwart von Artgenossen besser zurecht und neigt bei zu geringer Haltung zu etwas Scheu.


Aquarium-Einrichtung

Ausstattung für ein artgerechtes Aquarium

Rotaugensalmler tolerieren eine Reihe von Wasserbedingungen, von stark alkalischem bis zu weichem, saurem Wasser. In der Natur stammen diese Fische aus Regionen mit dichten Wäldern, die nur wenig Licht durchlassen. Halten Sie ihr Becken daher schwach beleuchtet und verwenden Sie einen dunklen Bodengrund und bepflanzen Sie das Aquarium an den Seiten und der Rückseite.

Beim Filter ist darauf achten Sie das diese Fische keine schnellen Strömungen bevorzugen.

Ihr ideales Aquarium enthält lebende Pflanzen, Treibholz und einige Steine, um den natürlichen Lebensraum nachzubilden und Versteckmöglichkeiten zu bieten. Da es sich um einen relativ großen Salmler handelt, benötigen sie ein 110-Liter-Becken oder größer. Bei diesen Salmlern sollten mindestens 25 bis 50 Prozent des Wassers alle zwei Wochen ausgetauscht werden.

 


Zucht: Rotaugen-Moenkhausia

Vermehrung in Aquarien

Wenn Sie Rotaugensalmler züchten wollen, machen Sie dies am besten in einem separaten Zuchtbecken mit einem leicht sauren pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5, sowie einem sehr weichem Wasser mit einer Härte unter 5 dGH. Ein 90-Liter-Becken mit einer Temperatur von 26,6 bis 29,0 °C ist gut für die Zucht geeignet.

Als Filter eignet sich am besten ein Schwammfilter, der die Jungfische nicht ansaugen kann. Das Becken sollte schwach beleuchtet sein und mit einigen Büschen Javamoos und Schwimmpflanzen zum Ablaichen ausgestattet sein. Die Filterung des Wassers im Laichbecken durch aquariensicheren Torf ist ebenfalls eine gute Wahl.

Den besten Erfolg bei der Zucht von Rotaugensalmler erzielen Sie, wenn Sie die Tiere in einer Gruppe von 10 oder mehr Exemplaren in das Zuchtbecken setzen. Dabei sollte der Anteil an Männchen und Weibchen gleichgroß sein. Am besten werden die Männchen und Weibchen vor Zuchtbeginn separat gehalten und etwa eine Woche mit viel Lebendfutter versorgt. Danach wählen sie geeignete Tiere aus und setzen Sie sie in das Zuchtbecken. Wenn die Bedingungen stimmen, sollten die Fische bereits am nächsten Morgen ablaichen.

Wenn Sie Schwimmpflanzen vorhanden sind, legen die Fische häufig die Eier dazwischen ab. Das Weibchen gibt etwa ein Dutzend Eier auf einmal ab, die vom Männchen befruchtet werden.

Nach dem Ablaichen sollten Sie die Eltern entfernen, da sie sowohl die Eier als auch die schlüpfenden Jungtiere fressen. Die Eier schlüpfen ein bis zwei Tage nach der Eiablage. Füttern Sie die Jungfische zunächst mit Staubfutter, dann mit frisch geschlüpften Salinenkrebsen und schließlich mit fein zerkleinertem Flockenfutter.


Video Rotaugen-Moenkhausia

Video auf youtube


Bemerkungen

Der Rotaugen-Moenkhausia ist eine der besten Wahl für Einsteiger in die Aquaristik.


Klassifikation

Taxonomie-Auszug
Ordnung
Familie
Gattung
Moenkhausia

Weitere Fische aus der Familie