Flockenfutter

Flockenfutter für Fische

Zeigt alle 15 Ergebnisse

Flockenfutter seit den 50er Jahren

Unternehmen wie Tropical waren es die in den 50er Jahren mit ihrer Forschung die Basis für industrielles Flockenfutter legten und so dafür sorgten das Aquaristik zu einem breiten Hobby wurde. Und so wurde Flockenfutter zu dem am meisten genutzten Fischfutter bei Aquarianern. Der Trend hält bis heute an und das komfortabel zu verabreichende und gut dosierbare Trockenfutter in Form von Flockenfutter ist bis heute der Markführer wenn es um die richtige Ernährung von Zierfischen und anderen Aquarienbewohnern.

So viel Flockenfutter kannst du an deine Fische verfüttern

Die Menge an Futter ist in jedem Aquarium unterschiedlich und hängt von der Art des Fischbestandes und der Anzahl der Fische im Aquarium ab. Eine wesentliche Rolle spielt dabei auch wie viele und welche Pflanzen in deinem Aquarium vorhanden sind, weil deine Fische auch an den Pflanzen knappern und Algen und Pflanzenreste finden.

Flockenfutter verbleibt nur kurze Zeit an der Wasseroberfläche und sinkt danach langsam zu Boden. Innerhalb von 5 Minuten sollte keine Flocken mehr vorhanden sein und nach einiger Zeit sollte auch das auf dem Boden gesunkene Futter von deinen Fischen verzehrt worden sein.

Um die Futtermenge am einfachsten zu dosieren solltest du innerhalb von 1-2 Minuten deinen Fischen kleinere Portionen verabreichen. Dabei kannst du am besten beobachten ob deine Fische noch hungrig sind.

Anfängerfehler bei der Fütterung mit Flockenfutter

Die meisten Anfänger geben zu viel Futter sei es, weil sie gerne zusehen, wenn die Fische fressen oder weil sie glauben die Fische hätten Hunger. Beobachte deine Fische und finde heraus ob sie ausreichende Nahrung erhalten haben. Wenn deine Fische rund, mollig und eher kugelig sind ist dies ein Zeichen dafür das du ihnen zu viele Flocken gibst. Wenn sich dann auch Schnecken und Algen stark vermehren ist dies ein weiteres Anzeichen dafür das du es zu gut meinst mit dem Füttern. In diesem Fall solltest du die Futtermenge an Flockenfutter reduzieren.

Nicht zu wenig füttern

Wenn du beobachtest das sich deine Fische um das Futter streiten müssen ist dies ein Indiz dafür das es etwas mehr sein dürfte. Es sollten ausreichend Flocken pro Fisch verabreicht werden. Wenn du erkennst das der Bauch von deinen Fischen nicht mehr rund ist sondern sich nach innen biegt ist dies ein Anzeichen dafür das die Fische hungern und du solltest ihnen etwas mehr Flockenfutter geben.

Grundsätzlich gilt eine Fütterung pro Tag

Es ist völlig ausreichend, wenn du deinen Fischen einmal am Tag Futter gibst. Mit jeder Fütterung, die du machst, belastest du das Wasser im Aquarium und beeinflusst das Mini-Ökosystem negativ. Ein ausgewogenes Füttern sorgt dafür das du keine oder nur wenige Algen im Becken hast, die Anzahl an Schnecken nicht zu hoch ist und die Wasserqualität in deinem Aquarium gute Werte aufweist.