Lebendfutter

Lebendfutter für Fische und Wirbellose

Ergebnisse 1 – 12 von 33 werden angezeigt

Ergebnisse 1 – 12 von 33 werden angezeigt

Die Vorteile bei der Fütterung von Lebendfutter

Abgesehen von der natürlichen Nahrung, die die Fische auch in der Natur vorfinden wird, das Wasser im Aquarium beim Einsatz von Lebendfutter nicht belastet. Das Futter ist ohne Zweifel eines der besten Futter überhaupt die der Aquarianer seinen Fischen geben kann. Eine erfolgreiche Haltung von einigen Fischen ist ohne Lebendfutter gar nicht möglich und auch die Nachzucht ist bei einigen Fischen ohne die Zugabe von Lebendfutter unmöglich. Das Futter ist wie eine Beschäftigungstherapie für die Aquarienbewohner und trägt dazu bei das ein Spektrum der natürlichen Verhaltensweisen erhalten bleibt.

Wie oft sollte Lebendfutter verfüttert werden?

Ein pflanzenfressender oder Lebendgebärender Fisch wird das Lebendfutter eher nicht fressen. Allesfresser und Fleischfresser nehmen dagegen gern einen Happen und bleiben vital und gesünder.

Mückenlarven und kleine Krebstiere wie Copepoden oder Moina sind ballaststoff- und eiweißhaltig und eignen sich für die tägliche Fütterung während Organismen wie Tubifex oder Enchyträen wegen ihres hohen Fettanteils nicht täglich verfüttert werden sollten.