Leporinus fasciatus, Gebänderter Leporinus

Gebänderter Leporinus: Haltung & Zucht

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen für Hobbyisten

Artenprofil Leporinus fasciatus, Gebänderter Leporinus

Herkunft Aussehen Vergesellschaftung Lebensraum Nahrung Geschlechtsunterschiede Zucht Steckbrief Kauf

Der Gebänderte Leporinus mit der wissenschaftlichen Bezeichnung Leporinus fasciatus erinnert mit seiner gelben Grundfarbe und den vertikalen schwarzen Streifen an eine Hummel. Wer diesen großen Salmler im Heimaquarium halten möchte benötigt ein großes Aquarium mit einer Kantenlänge von mindestens 210 cm, denn diese Art wird bis zu 30 cm groß und sollte im Schwarm gehalten werden.

Wissenschaftliche Name: Leporinus fasciatus
Gebräuchlicher Name: Gebänderter Leporinus
Fischgröße: 25 – 30 cm
Temperatur: 20 – 28 °C
Haltung: Fortgeschritten
Aquariumgröße: 600 Liter

Herkunft und Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet des südamerikanischen Gebänderten Leporinus ist sehr groß und umfasst die Länder Brasilien, Bolivien, Peru, Venezuela, Guyana, Suriname und Französisch-Guayana. Außerdem wurde er in Florida und Hawaii gefunden, wahrscheinlich weil er aufgrund seiner Größe ausgesetzt wurde.

Obwohl einige Arten dieser Familie regelmäßig im Aquarienhandel angeboten werden, gibt es nur wenige wissenschaftliche Informationen über die verschiedenen Leporinus-Arten. Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen das Fische aus der Familie Anostomidae, zu der auch der Gebänderte Leporinus gehört überwiegend Pflanzenfresser sind, die in schnell fließenden Flüssen leben.

Aussehen

Je nach Fundort aus seinem natürlichen Verbreitungsgebiet präsentiert sich diese Art mit einer anderen Morphologie, besonders unterschiedlich sind dabei die unterschiedlichen Farbmuster.

Der Name Leporinus stammt aus dem lateinischen und bedeutet „Hase“, was sich durch die hervorstehenden Vorderzähne, die diese Art hat, erklären lässt und was charakteristisch für Schneckenfresser Arten ist.

Junge Leporinus Fische haben fünf durchgehende schwarze Bänder, während sich bei den älteren Tieren die Bänder jedes Jahr in zwei Hälften aufteilen. So lässt sich durch Zählen der Bänder das Alter des Fischs bestimmen.

Nur die beiden Arten Leporinus fasciatus und Leporinus affinis haben die charakteristische Musterung aus gelben und schwarzen Streifen. Bei den restlichen Arten der Familie fehlen diese.

Der Unterschied zwischen Leporinus fasciatus und Leporinus affinis liegt in der Anzahl der Streifen und der Form der Schwanzflosse. So hat L. affinis neun Streifen und eine runde Schwanzflosse, während L. fasicatus zehn Streifen mit einer spitz zulaufenden Schwanzflosse hat. Einige Exemplare haben eine rötliche Färbung an der Kehle. Die Flossen aller Leporinus sind transparent oder leicht dunkel.

Verhalten und Vergesellschaftung

Der Gebänderte Leporinus ist zwar tolerant gegenüber anderen großen Fischen, neigt jedoch zu Aggressionen gegenüber der eigenen Art, wenn er in einer kleinen Gruppe von weniger als 6 Exemplaren gehalten wird. Er kann auch einzeln in einem Gesellschaftsaquarium mit friedlichen großen Fischen gehalten werden. Kleinere Fische werden gefressen.

Mögliche Beckenpartner für Leporinus sind ähnlich große Salmler, nicht aggressive Buntbarsche, Harnischwelse, Dornwelse und Messerfische. Die Beckenpartner sollten gleichgroß oder größer sein, sowie robust und wehrhaft denn der Leporinus schnappt gern nach den Flossen unterlegener Arten. In keinem Fall sollte diese Art mit langflossigen oder sich langsam bewegenden Fischen wie z.B. Skalare zusammengehalten werden.

fischfutter

Gebänderter Leporinus: Lebensraum und Pflege im Aquarium

In der Natur lebt der Gebänderte Leporinus in felsigen Flussbetten mit einer starken Strömung. Um eine entsprechende konstante Strömung zu erzeugen, sollte neben einem Hochleistungsfilter auch eine Powerhead Pumpe zum Einsatz kommen.

Aquarium Abdeckung: Der Gebänderte Leporinus ist nicht nur ein schneller Schwimmer, er springt auch sehr hoch. Deshalb ist eine dichte Aquarienabdeckung nötig.

Aquarienpflanzen: Da diese Art alle lebenden Pflanzen frisst sollten sehr robuste Pflanzen oder Plastikpflanzen verwendet werden.

Bodengrund: Eine gute Wahl für diese Art ist ein sandiges Substrat. Komplettieren sie das Becken mit Treibholzwurzeln und Steinen, um Verstecke und Zwischenräume zu schaffen in die sich der Fisch zurückziehen kann. In seiner natürlichen Umgebung hält sich der Leporinus gern in felsigen Spalten und Zwischenräumen auf.

Wasserwerte: Das Wasser sollte weich und sauer gehalten werden. Diese Art akzeptiert pH-Werte zwischen 5,0 bis 7,5. Die Wassertemperatur kann zwischen 20 und 28 °C. Die Wasserhärte sollte zwischen 2 bis 15 °dGH liegen.

Aquariengröße: Ein Gebänderter Leporinus kann eine Größe zwischen 25 bis 30 cm erreichen und ist ein schneller aktiver Schwimmer. Um ihn artgerecht zu halten, sollte das Aquarium eine Kantenlänge von 210 * 60 cm haben. In Volumen entspricht dies einem Aquarium zwischen 600 und 800 Litern.

Gebänderter Leporinus: Ernährung und Fütterung

In der freien Natur ernährt sich der Gebänderte Leporinus überwiegend am Bodengrund von Algen, Wirbellosen, Pflanzen und organischem Abfall.

Im Aquarium gehalten nehmen sie fast alles an, obwohl sie eine Vorliebe für pflanzliches Material, wie Blättern und Algen haben. Auch Gemüse wie Kopfsalat, Brunnenkresse und gekochte Erbsen werden gefressen.

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören auch kleine Larven und kleine Würmer. Diese können als Ergänzung zu ihrer vegetarischen Ernährung verabreicht werden. Die Art kann mit ihren scharfen Vorderzähnen auch Schneckenhäuser knacken. Halten Sie diese Fische nicht zusammen mit wirbellosen Tieren.

Diese Fische können beim Fressen territorial werden und andere Fische im Schwarm belästigen.

Geschlechtsunterschiede

Bis zur Geschlechtsreife sind die Geschlechtsunterschiede nicht feststellbar. Danach sind die Weibchen größer und haben einen dicken Bauch.

Zucht des Gebänderten Leporinus

Die Nachzucht im Aquarium ist noch nicht gelungen, obwohl es Gerüchte für Züchtungen in Gefangenschaft gibt. Bekannt ist das der Leporinus ein Eierleger ist.

Steckbrief Gebänderter Leporinus

Klassifizierung: Ordnung: Characiformes – Familie: Anostomidae – Gattung: Leporinus
Gebräuchliche Namen: Gebänderter Leporinus
Wissenschaftlicher Name Leporinus fasciatus, Bloch 1794
Synonyme Salmo fasciatus, Bloch 1794; Leporinus novemfasciatus, Spix & Agassiz 1829; Leporinus fasciatus altipinnis, Borodin 1929
Färbung gelb mit vertikalen schwarzen Bändern
Lebensraum/Herkunft Südamerika
Lebenserwartung Jahre
Fischgröße 25 – 30 cm
Temperatur 20 – 28 °C
pH-Werte 5,0 – 7,5
Gesamtwasserhärte 2-15 °dGH
Karbonathärte 2-15 °dKH
Aquariengröße 600 Liter, Kantenlänge 210 * 60 cm
Region im Becken Alle Zonen
Nahrung Allesfresser: Flockenfutter, Granulat, Lebendfutter, Gefrierfutter, Gemüse
Verhalten friedlich, ausgeprägte Hackordnung
Anzahl Tiere 6 Tiere oder Einzelhaltung
Schwierigkeitsgrad Fortgeschritten
Zucht bis dato nicht gelungen
Vergesellschaftung ähnlich große Salmler, nicht aggressive Buntbarsche, Harnischwelse, Dornwelse und Messerfische
Titelbild Bernard Dupont

Gebänderter Leporinus kaufen

Diese Art wird nicht in Gefangenschaft gezüchtet das bedeutet das alle Exemplare im Aquaristik-Handel aus der freien Wildbahn kommen. Eine Überfischung gilt aufgrund des großen Verbreitungsgebietes als nicht wahrscheinlich und es gibt auch keinen Hinweis darauf bei IUNC. Im Aquaristik-Handel sind in der Regel die Arten Leporinus fasciatus und Leporinus affinis verfügbar.