Hyphessobrycon herbertaxelrodi, Schwarzer Neon

Schwarzer Neon: Haltung & Zucht

sera aquarium

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen für Hobbyisten

Artenprofil Hyphessobrycon herbertaxelrodi, Schwarzer Neon

Herkunft Aussehen Vergesellschaftung Lebensraum Nahrung Geschlechtsunterschiede Zucht Steckbrief Kauf

Der schwarze Neonsalmler mit dem wissenschaftlichen Namen Hyphessobrycon herbertaxelrodi ist eine kleine Schönheit die gut in ein Gemeinschaftsaquarium passt. In einem bepflanzten Aquarium bilden schwarze Neonsalmler einen lebhaften Kontrast zu den Pflanzen. Die im Aquarienhandel erhältlichen Exemplare stammen alle aus der kommerziellen Zucht, wobei manchmal auch Albino-Varianten angeboten werden.

Wissenschaftliche Name: Hyphessobrycon herbertaxelrodi
Gebräuchlicher Name: Schwarzer Neon
Fischgröße: 3– 3,5 cm
Temperatur: 20 – 28 °C
Haltung: Anfänger
Aquariumgröße: 60 Liter

Herkunft und Verbreitung

Beheimatet ist der schwarze Neonsalmler, der auch als schwarzer Flaggensalmler bezeichnet wird, in den brasilianischen Bundesstaaten Mato Grosso und Mato Grosso do Sul, wo er im Rio Paraguay zu finden ist. Er lebt auch im Pantanal, dem weltweit größten Feuchtgebiet, dass sich zwischen Brasilien, Bolivien und Paraguay befindet.

In seiner natürlichen Umgebung lebt der kleine Süßwasserfisch in kleinen Nebenflüssen, Bächen und überschwemmten Waldgebieten. Das Wasser in diesen Gebieten ist sauer und durch Gerbstoffe, die von verrottendem organischem Material freigesetzt werden, braun gefärbt.

Aussehen

Mit seiner glitzernden Farbe aus Weiß, Grün und Schwarz ist der schwarze Neon ein hervorragender Kontrastfisch. Er hebt sich deutlich von großen Salmlern wie dem Blutsalmler oder dem blauen Neonsalmler ab. Ihr markantes Merkmal ist der emailleweiße bis grünliche Neonstreifen, der im Kontrast zur samtigen schwarzen Farbe des Körperstreifens steht, der sich von den Kiemen bis zum Schwanz zieht.

Verhalten und Vergesellschaftung

Schwarze Neon sind sehr friedliche und pflegeleichte Fische, die sie ideal für ein Gemeinschaftsaquarium machen. Mit einer ausgewachsenen Größe von etwas mehr als 3 cm sind schwarze Neons gute Beckenpartner für ähnlich große Salmler wie z.B. Beilbauchsalmler, Schlanksalmler, Leopard-Panzerwelse, Harnischwelse und kleinen nicht räuberischen Buntbarschen. Sie vertragen sich auch gut mit Rasboras, Danios, Guramis und Corydoras.

Als Schwarmfisch und sollte der schwarze Neon immer in Gruppen von einem halben Dutzend oder mehr gehalten werden.

Vermeiden Sie größere Fische, da diese die winzigen Salmler bei der ersten Gelegenheit auffressen würden. Als Faustregel gilt: Wenn sich das Maul des Fisches weit genug öffnet, um den Neon zu verschlucken, wird er es früher oder später auch tun.

Lebensraum und Pflege des Schwarzen Neons im Aquarium

Während der wildlebende Schwarze Neon in seinem natürlichen Lebensraum je nach Standort entweder in gelblich sauren Gewässern oder kristallklaren Gewässern lebt, stellen die Nachzuchten für das Aquarium keine besonderen Bedingungen an das Wasser. Dies macht die Haltung einfach.

Die anpassungsfähigen Salmler bevorzugen weiches, saures Wasser, lassen sich jedoch auch in härterem neutralen Wasser halten. Für die Zucht sollte das Wasser jedoch leicht sauer und weich sein.

Ideale Wasserbedingungen sind Wassertemperaturen zwischen 20 bis 28 °C, mit einem pH-Wert zwischen 5 bis 7,5 und einer Gesamthärte bis 8 °dGH.

Die ideale Aquarium Umgebung für den Schwarzen Neon ist eine leicht gedämpfte Beleuchtung, mit lebenden Pflanzen, ein großer offener Schwimmbereich, ein dunkler Bodengrund und eine gute Wasserströmung im mittleren und oberen Bereich des Aquariums.

Um die natürliche Umgebung nachzuahmen, sollte der Bodengrund sandig sein und mit Treibholz oder Wurzeln versehen werden. Der Rand sollte dicht bepflanzt sein mit. Pflanzen der Gattungen Echinodorus, Bacopa, Ludwigia, Sagittaria, Eleocharis und Salvinia wie sie im Pantanal Gebiet wachsen oder mit Echinoria wie im Rio Paraguay sind ideal.

Zur Filterung wird Torf empfohlen. Damit erzielt man nicht nur die beste Färbung der Fische, sondern er ist auch für die Zucht unerlässlich.

Um das Wasser hellbraun zu färben und es weich zu machen können Sie getrocknete Blätter wie Seemandelbaumblätter hinzugeben. Tauschen Sie die Blätter alle paar Wochen aus und überprüfen Sie regelmäßig die Wasserwerte mit einem Wassertest.

Wie man die tödliche Neonsalmler-Krankheit in den Griff bekommt

Der Schwarze Neon ist nicht besonders schwierig zu pflegen, vorausgesetzt, sein Wasser wird sauber gehalten. Mindestens 25 bis 50 Prozent des Aquarienwassers sollten jede zweite Woche ausgetauscht werden, vor allem, wenn das Becken dicht besetzt und klein ist.

Da sie sehr aktive Schwimmer sind, ist es ratsam, sie in einem Becken zu halten, das mindestens 80 cm lang ist und idealerweise 72 Liter oder mehr enthält. Eine Aquarium Abdeckung wird empfohlen, da diese Fische gut springen können und dies auch machen werden.

Ernährung und Fütterung des Schwarzen Neonsalmler

Seine natürliche Nahrung besteht aus kleinen wirbellosen Tieren und Pflanzen und besteht aus Krebstiere, fadenförmige Algen und Fallobst. Schwarze Neons sind nicht anspruchsvoll und fressen fast alles, was ihnen angeboten wird.

Für eine optimale Gesundheit und Farbe sollten sie jedoch abwechslungsreich gefüttert werden. Flocken, gefrorenes und lebendes Futter wie kleine lebende Würmer, Salinenkrebse, Mückenlarven und Daphnien tragen zum guten Gedeihen dieser Fischart bei.

Geschlechtsunterschiede

Die Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen sind nur während der Laichzeit gut erkennbar. Im Allgemeinen hat das Weibchen einen größeren, stärker gerundeten Bauch als das Männchen. Sobald das Weibchen geschlechtsreif ist und die Wasserbedingungen stimmen, wird sich der Bauch mit Eiern füllen.

Zucht des Schwarzen Neon

Wie alle Salmler ist auch diese Art ein eierstreuender Freilaicher die gerne in Schwärmen oder paarweise ablaicht. Die besten Zuchtergebnisse werden erzielt, wenn die Zuchtpaare aus Tieren bestehen, die etwa ein Jahr alt sind.

In einem gut eingefahrenen Aquarium mit optimalen Bedingungen wird diese Art ohne weiteres dazu tun von allein fortpflanzen. Um das Zuchtergebnis zu maximieren ist ein kontrollierter Ansatz nötig.

Konditionieren Sie das Fische vor dem Ablaichen mit Lebendfutter wie Salinenkrebsen und Mückenlarven. Wählen Sie die Männchen aus, die am farbenprächtigsten sind. Eine Zuchtgruppe sollte aus ein oder zwei Männchen mit mehreren Weibchen bestehen.

Setzen Sie die Zuchttiere in ein separates kleines Becken (ca. 45 Liter) mit Wasser aus dem Aquarium, in dem die Tiere normalerweise leben. Verwenden Sie im Aufzuchtbecken ein dunkles Substrat. Die Beleuchtung muss stark gedämpft sein. Am besten ist es, wenn die Seiten abgedeckt werden.

Beginnen Sie mit einer Wassertemperatur von 24 °C und erhöhen Sie die über mehrere Tage verteilt langsam auf 26,5 °C. Das Wasser muss weich und sauer sein mit einer Wasserhärte von maximal 4 dGH und einem pH-Wert unter 7.

Zur Filterung eignet sich am besten ein Schwammfilter, der sorgt für Sauerstoff und einer leichten Wasserbewegung. Die Bepflanzung sollte aus feinfiedrigen Pflanzen wie Javamoos bestehen. Auch die Verwendung von Laichmopps ist eine gute Option.

Ein über dem Boden gespanntes Netz, das die Eier aber nicht die Fische durchlässt, kann ebenfalls hilfreich sein, um die Elterntiere von den befruchteten Eiern fernzuhalten.

Das Ablaichen findet in der Regel in den frühen Morgenstunden statt. Dabei verstreut das Weibchen mehrere hundert klebrige Eier auf die Pflanzen und dem Substrat. Es ist wichtig die Elterntiere nach dem Ablaichen zu entfernen, da die Eier und Jungtiere sonst gefressen werden.

Die Eier schlüpfen nach etwa 22 bis 26 Stunden, und die Jungfische erscheinen drei bis vier Tage später. Die Aufzucht der Jungfische ist relativ einfach. Sie können mit handelsüblichem Jungfischfutter, frisch geschlüpften Salinenkrebsen oder Staubfutter gefüttert werden. Die Jungfische sollten so lange separiert werden bis sie zu groß sind, um von den Erwachsenen nicht gefressen zu werden.

Steckbrief Schwarzer Neon

Klassifizierung: Ordnung: Characiformes – Familie: Characidae – Gattung: Hyphessobrycon
Gebräuchliche Namen: Schwarzer Neon, schwarzer Flaggensalmler, Black neon tetra
Wissenschaftlicher Name Hyphessobrycon herbertaxelrodi, Gery 1961
Synonyme
Färbung emailleweißer bis grünlicher Neonstreifen, schwarzer Streifen, silbrige Grundfarbe
Lebensraum/Herkunft Südamerika
Lebenserwartung 9 Jahre
Fischgröße 3 – 3,5 cm
Temperatur 20 – 28 °C
pH-Werte 5,0 – 7,5
Gesamtwasserhärte 1 – 12 °dGH
Karbonathärte 1 – 12 °dKH
Aquariengröße 60 Liter, Kantenlänge 80 * 30 cm
Region im Becken mittlere und obere Schwimmzone
Nahrung Allesfresser: Flockenfutter, Granulat, Lebendfutter, Gefrierfutter, Gemüse
Verhalten friedlicher Schwarmfisch
Anzahl Tiere 6 Tiere oder Einzelhaltung
Schwierigkeitsgrad Anfänger
Zucht einfach
Vergesellschaftung ähnlich große Salmler, Gasteropeleciden, Lebiasiniden, Panzerwelse, nicht räuberische kleine Cichliden
Titelbild Juan R. Lascorz

Schwarzer Neon kaufen

Diese Art wird in vielen Ländern kommerziell gezüchtet und ist im Aquaristik-Handel weit verbreitet. Die Beschaffung des Schwarzen Neons sollte daher kein Problem sein. Wenn der lokale Zierfischfischhändler diese Art nicht bevorratet, kann sie auch bei einem Online-Händler bestellt werden.