Phenacogrammus interruptus, Blauer Kongosalmler

Blauer Kongosalmler: Haltung & Zucht

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen für Hobbyisten

Artenprofil Phenacogrammus interruptus, Blauer Kongosalmler

Herkunft Aussehen Vergesellschaftung Lebensraum Nahrung Geschlechtsunterschiede Zucht Steckbrief Kauf

Die bei vielen Hobbyisten bekannten südamerikanischen Salmler haben Verwandte in Afrika. Der Blaue Kongosalmler mit der wissenschaftlichen Bezeichnung Phenacogrammus interruptus stammt aus dem Kongo-Fluss in Afrika und ist ein friedlicher farbenfroher Süßwasserfisch, der sich für viele Gemeinschaftsbecken eignet. Der Blaue Kongosalmler schimmert in allen Farben des Regenbogens, was ihn besonders attraktiv macht.

 

Wissenschaftliche Name: Phenacogrammus interruptus
Gebräuchlicher Name: Blauer Kongosalmler
Fischgröße: 6 – 8 cm
Temperatur: 23 – 28 °C
Haltung: Fortgeschritten
Aquariumgröße: 200 Liter

Herkunft und Verbreitung

Die Wildpopulationen des Blauen Kongosalmlers sind in Teilen des Kongo in der Demokratischen Republik Kongo beheimatet. Dort sind sie in Bächen, Nebenflüssen, Tümpeln und Sümpfen zu finden. Die bevorzugten Gewässer sind trüb und haben ein leicht saures Wasser. Der Lebensraum besteht aus einer hohen Ufervegetation mit wenigen Bäumen. Der Bodengrund besteht überwiegend aus Sand, Schlick und Schlamm.

Kongosalmler sind schwarmfische und leben in großen Gruppen zusammen. Sie ernähren sich von Würmern, Krebstieren, Insekten, Pflanzenmaterial und Algen.

Erstmalig kam der 1899 entdeckte Fisch in den 1960er Jahren in das Hobby der Aquaristik und wird seit den 1970er Jahren kommerziell gezüchtet. Dieser Aquarium Fisch reagiert empfindlich auf die Wasserqualität und ist im Aquaristik Handel oftmals nur als trister silbriger Fisch zu sehen. Sobald er jedoch in einer artgerechten Umgebung gehalten wird, entwickelt der Blaue Kongosalmler spektakuläre Farben.

Aussehen

In der Natur erreicht der Blaue Kongosalmler eine Größe von 12 Zentimetern, während er im Aquarium eine Länge von 8-9 Zentimeter erreicht. Sein Körper ist lang, flach und mit deutlich sichtbaren Schuppen versehen. Seine großen Schuppen brechen das Licht und verleihen dem Fisch seine schillernden Regenbogenfarben über dem gesamten Körper. Die Grundfarben dieses farbenfrohen Fischs sind oben blau, in der Mitte rot und goldfarben und am Bauch blau.

Die Männchen haben eine goldene Linie entlang des Körpers, vom Auge beginnend bis zum Schwanzstiel. Die Rücken-, Becken-, After- und Schwanzflossen sind gräulich mit hellen Rändern.

Verhalten und Vergesellschaftung

Der Blaue Kongosalmler ist ein friedlicher Fisch, kann aber andere scheue Arten mit seiner Größe und Aktivität erschrecken. In einem Gesellschaftsbecken kann er gut mit Salmlern, Regenbogenfischen, Corydoras, Harnischwelsen, Fiederbartwelsen und mit friedlichen Buntbarschen wie dem Pelvicachromis oder Maroni-Buntbarsch vergesellschaftet werden. Vermeiden Sie aggressive Arten und flossenkneifende Arten, da die Flossen der Männchen sonst angeknabbert werden.

Der Kongosalmler ist ein eher ängstlicher Fisch und fühlt sich nur im Schwarm mit seiner Art sicher, darum ist es wichtig ihn in einer Gruppe von mindestens sechs Fischen zu halten.

fischfutter

Lebensraum und Pflege von Kongosalmlern

Obwohl der Blaue Kongosalmler recht widerstandsfähig ist, gedeiht er nur in einem artgerechten Lebensraum. Der ideale Lebensraum ist ein afrikanisches Biotop mit Ästen und Wurzeln, Schwimmpflanzen, einem weichen Wasser und gedämpften Lichteinfall.

Aquariengröße: Der Kongosalmler benötigt viel Platz zum Schwimmen, ein Aquarium ab einer Länge von 120 cm ist die Mindestgröße, obwohl junge Kongosalmler auch in kleineren Aquarien gehalten werden können.

Aquarium Filter: Das Wasser sollte mit Torf gefiltert werden, mit einer guten Zirkulation. Eine hohe Wasserqualität ist wichtig, da der Salmler sehr empfindlich auf Stickstoffverbindungen reagiert. Bei einer nicht ausreichenden Qualität verlieren die Blauen Kongosalmler ihre Färbung, die Flossen verkümmern und ihr Wachstum nimmt bei zu hartem Wasser ab.

Wasserwerte: Dunkles, weiches Wasser mit einem pH-Wert zwischen 6,0 – 7,5 ist ideal. Die Wassertemperatur kann zwischen 23 – 28 °C betragen. Die Wasserhärte muss zwischen 3 – 18 °dGH liegen.

Aquarium Beleuchtung: Die Lichtintensität sollte gering sein. Eine durch schwache Aquarienbeleuchtung kann mit Hilfe von Schwimmpflanzen erreicht werden.

Aquarium Pflanzen: Sie mögen dunklere Substrate und knabbern gerne an Bodenpflanzen. Eine gute Wahl zur Bepflanzung sind Anubien.

Aquarium Abdeckung: Das Becken sollte mit einer Abdeckung verschlossen werden, um zu verhindern das die Fische heraus springen.

Ernährung und Fütterung von Blauen Kongosalmlern

Blaue Kongosalmler sind Allesfresser. In ihrer natürlichen Umgebung fressen sie Insekten, Würmer, Krebstiere, pflanzliche Stoffe und Algen.

Im Aquarium gehalten sind sie leicht zu füttern. Sie mögen Lebendfutter, Frostfutter und Flockenfutter. Achten Sie darauf das der Anteil an fleischlicher Nahrung, wie Salinenkrebse und Würmer, einen guten Anteil an der Ernährung ausmacht.

Geschlechtsunterschiede

Die Männchen sind viel farbenfroher und größer als die Weibchen. Die Schwanzflosse der Männchen hat Zentralstrahlen in Form von Filamenten und die Rückenflosse ist größer und ausgeprägter. Die Weibchen sind meist golden mit silbernen und grünlichen Schattierungen.

aquatlantis aquarien

Zucht des Kongosalmlers

Die Zucht des Blauen Kongosalmlers ist nicht einfach, aber möglich. Sie benötigen ein 70- bis 90-Liter- Zuchtbecken, weil die Zuchttiere selbst so groß sind und weil sie 300 oder mehr Eier produzieren, die wahrscheinlich alle schlüpfen werden. In einem 200-Liter-Becken können mehrere Paare zum Ablaichen gehalten werden.

Die Fische sollten einige Tage vorher mit lebenden oder gefrorenen Futter, einer erhöhten Lichtintensität und mehreren Wasserwechsel auf die Zucht vorbereitet werden. Erfahrene Züchter verfüttern die Drosophila Fruchtfliege unm die Fische zu stimulieren. Wählen Sie das fetteste Weibchen und zwei von den farbenprächtigsten Männchen zu Zucht aus.

Die Wasserhärte im Zuchtbecken muss sehr niedrig und der pH-Wert sauer (6-6,5) sein, da sowohl die Embryonen als auch die Jungfische sehr empfindlich auf Karbonate reagieren und ein Übermaß davon die Entwicklung negativ beeinträchtigt. Die Temperatur sollte 26 Grad betragen.

Bei dem Zuchtbecken können Sie auf Substrat verzichten und ein Netz über dem Boden spannen das verhindert das die erwachsenen Tiere hindurch kommen, die Eier aber schon. Alternativ verwenden Sie ein Torfmoos-Substrat und viele Büschel Javamoos und Laichmops.

Setzen Sie ein gut konditioniertes Paar Kongosalmler kurz vor dem Erlöschen der Beleuchtung in das Zuchtbecken. Die meisten Paare laichen am nächsten Morgen oder wenn das Licht wieder eingeschaltet wird. Die Dunkelheit sollte mindestens acht Stunden lang aufrechterhalten werden.

Nach der Balz, bei der die Männchen die Weibchen verfolgen laichen die Fische Seite an Seite mit einer zitternden Bewegung. Bis zu 300 große Eier werden von einem einzelnen Weibchen über einen mehrtägigen Laichzeitraum abgelegt. Der Schlupf erfolgt fünf bis acht Tage nach dem Ablaichen. Dies ist ein deutlicher Unterschied zu ihren südamerikanischen Verwandten, deren Eier viel schneller schlüpfen.

Während der ersten 24-48 Stunden der Inkubation ist es üblich, dass viele der Eier Pilze bekommen. Entfernen sie diese Eier damit die restlichen Eier nicht befallen werden.

Die Jungtiere der Kongosalmler können ein oder zwei Tage lang mit Infusorien gefüttert werden, bevor sie mit Artemia-Nauplien und Mikrowürmer versorgt werden können. Sie wachsen schnell und nehmen innerhalb von zwei Wochen Trockenfutter in Pulverform an. Nach drei Monaten häufiger Fütterung mit Lebendfutter und handelsüblichem Wachstumsfutter erreichen sie eine Länge von fünf Zentimetern und zeigen Anzeichen von Farbe.

Steckbrief Blauer Kongosalmler

Klassifizierung: Ordnung: Characiformes – Familie: Alestiidae – Gattung: Phenacogrammus
Gebräuchliche Namen: Blauer Kongosalmler, Congo Tetra
Wissenschaftlicher Name Phenacogrammus interruptus, Boulenger 1899
Synonyme
Färbung Schillernde Schuppen,Weibchen: bläulich-grüner Körper, silberner Bauchbereich, goldgelber Kopf. Männchen: goldene Linie am Körper, Rücken-, Becken-, After- und Schwanzflossen sind gräulich mit hellen Rändern.
Lebensraum/Herkunft Afrika
Lebenserwartung 5 Jahre
Fischgröße 6 – 8 cm
Temperatur 23 – 28 °C
pH-Werte 6,0 – 7,5
Gesamtwasserhärte 3 – 18 °dGH
Karbonathärte 3 – 20 °dKH
Aquariengröße 120 Liter, Kantenlänge 120 * 30 cm
Region im Becken mittlere Schwimmzone
Nahrung Allesfresser: Flockenfutter, Lebendfutter, Gefrierfutter
Verhalten friedlicher Schwarmfisch
Anzahl Tiere 6 Tiere, besser 10
Schwierigkeitsgrad Anfänger
Zucht Fortgeschritten
Vergesellschaftung Salmler, Regenbogenfische, Welse, Buntbarsche
Titelbild Krzysztof Bartosik

Blaue Kongosalmler kaufen

Die meisten der im Handel erhältlichen Fische werden in Fernost und Osteuropa kommerziell gezüchtet. Daher ist diese Art in der Regel im Aquarienhandel erhältlich und die Beschaffung sollte kein Problem sein. Darüber hinaus ist der Blauer Kongosalmler auch im online Zierfischhandel erhältlich.