Leopolds Skalar, Pterophyllum leopoldi

Leopolds Skalar (Pterophyllum leopoldi)

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen zur Pflege im Aquarium

Es handelt sich um eine majestätische Art, die, obwohl sie kleiner als ihre Artgenossen ist, aufgrund ihrer Körpergröße und ihrer langen Flossen ein überdurchschnittlich hohes Aquarium benötigt.

Steckbrief Pterophyllum leopoldi, Leopolds Skalar

Herkunft Haltung Wasserwerte Vergesellschaftung Aquarium-Einrichtung Zucht

Namen

Namen und Synonyme
Gebräuchliche Namen:
Leopolds Skalar
Wissenschaftlicher Name:
Pterophyllum leopoldi, Gosse, 1963
Synonyme
Plataxoides leopoldi

Herkunft

Ursprung und Geschlechtsunterschiede
Herkunft und Verbreitung
Südamerika: Endemisch in Brasilien, Guyana und Peru, in den Flüssen Rio Negro, Rio Solimoes, Rio Rupununi und Rio Essequibo.
Natürlicher Lebensraum
In der Natur lebt der Leopolds Skalar in langsam fließenden Gewässern, oft unter Wurzelüberhängen und schwimmender Vegetation. Diese Art kommt sowohl in klarem als auch in mit Tannin gefärbtem Gewässern vor.
Geschlechtsunterschiede
Männliche und weibliche Skalare sehen sich sehr ähnlich und es kann selbst für erfahrene Aquarianer recht schwierig sein, sie zu unterscheiden. Der auffälligste Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Skalaren ist die Größe der Genitalpapillen zwischen der After- und der Bauchflosse. Sie ist bei den Weibchen viel dicker als bei den Männchen, aber der Unterschied ist im Allgemeinen nicht leicht zu erkennen, bis die Fische zu laichen beginnen.
Lebenserwartung
5 bis 10 Jahre

Haltung im Aquarium

Empfehlungen zur Haltung der Art
Aquariengröße
250 Liter, Länge 100 cm
Pflege
Anfänger
Fischgröße
10 bis 15 cm
Nachzucht
Haftlaicher
Soziales Verhalten
Friedlich, Aggressiv
Schwarmgröße
Gruppenhaltung (ab 5 Tieren)
Schwimmzone
mittlerer und oberer Bereich
Ernährung: Allesfresser (Omnivor)

In der Natur ernährt sich die Art von kleinen Krebstieren und anderen wirbellosen Wassertieren. Leopolds Skalare sind bei ihrer Nahrung wenig wählerisch und können im Aquarium auch mit Flockenfutter versorgt werden, wobei sie Lebendfutter bevorzugen.


Wasserwerte

Die wichtigsten Werte für das Wasser
Wassertemperatur
24 bis 30 °C
pH-Wert
6.5 bis 7
Karbonathärte
1 bis 4 °dKH
Gesamthärte
1 bis 5 °dGH

Verhalten und Vergesellschaftung

Sozialisierung und Aquarienbewohner

Da es sich um eine von Natur aus gesellige Art handelt, sollte die Art in einer Gruppe von mindestens 5 Exemplaren gehalten werden. Innerhalb einer Gruppe wird auch ein übermäßiges innerartliches tyrannisieren von einzelnen Individuen vermieden.

Mögliche Aquarienpartner

Mittelgroße Salmler, Panzerwelse, Harnischwelse, Zwergbuntbarsche


Aquarium-Einrichtung

Ausstattung für ein artgerechtes Aquarium

Wie bei anderen Pterophyllum sollte das Becken gut strukturiert sein, um den weniger dominanten Individuen in der Gruppe Rückzugsmöglichkeiten zu bieten. Dazu können hohe Pflanzen wie Echinodorus spp. und Äste oder Wurzelholz genommen werden.

Als Bewohner der mittleren und oberen Zone in der Wassersäule ist der Bodengrund von geringerer Bedeutung, ein Sandboden die beste Wahl ist.

Da Pterophyllum leopoldi von Natur aus einen niedrigen pH-Wert bevorzugen, vertragen sie nur wenig Nitrate, weshalb die Wasserqualität stets auf einer hohen Qualität gehalten werden sollte.

Leopolds Skalare können im Aquarium 25 cm hoch und zwischen 10 bis 15 cm lang werden. Die Höhe des Fischs ist bei der Größe des Aquariums zu beachten.


Zucht: Leopolds Skalar

Vermehrung in Aquarien

Die Zucht von Pterophyllum leopoldi ist einfach sobald sich ein Paar gefunden hat. Wichtig ist das sich ein Paar natürlich bildet. Wenn Sie eine große Gruppe kaufen ist die Wahrscheinlichkeit der Pärchenbildung größer.

Sobald Sie feststellen, dass Sie ein geschlechtsreifes Paar in ihrem Becken haben, kann das Paar in ein Laichbecken gesetzt werden.

Leopolds Skalare laichen an vertikalen Oberflächen wie Schiefer, Pflanzen oder an der Aquarienscheibe ab. Versorgen Sie die Fische mit ausreichend Lebendfutter wie Blutwürmern und Artemia und die Fische werden mit dem Laichen beginnen.

Leopolds Skalare sind fürsorgliche Eltern und bewachen die Eier und danach die Jungfische, sobald sie geschlüpft sind. Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Eltern gut gefüttert werden, denn es ist nicht ungewöhnlich, dass sie ihre Jungfische fressen.

Die Jungfische können mit frisch geschlüpften Salinenkrebsen gefüttert werden, nachdem sie ihren Dottersack verzehrt haben und später auf handelsübliches Jungfischfutter umgestellt werden.

 


Titelbild: Emőke Dénes
Video Leopolds Skalar

Video auf youtube


Klassifikation

Taxonomie-Auszug
Ordnung
Familie
Gattung

Etymologie

Pterophyllum: Griechisch, pteron, für Flosse, Segel und phyllon, für Blatt. In Anlehnung an die hohe, breite und dreieckige Rückenflosse

leopoldi: Zu Ehren von Leopold


Verweise

  1. Axelrod, H.R., 1993. The most complete colored lexicon of cichlids. T.F.H. Publications, Neptune City, New Jersey. 864 p.
  2. Eschmeyer, W.N. (ed.), 1998. Catalog of fishes. Special Publication, California Academy of Sciences, San Francisco. 3 vols. 2905 p.
  3. Kullander, S.O., 2003. Cichlidae (Cichlids). p. 605-654. In R.E. Reis, S.O. Kullander and C.J. Ferraris, Jr. (eds.) Checklist of the Freshwater Fishes of South and Central America. Porto Alegre: EDIPUCRS, Brasil.
  4. Swedish Museum of Natural History, 1999. Fish collection database of the Naturhistoriska riksmuseet (Swedish Museum of Natural History). Ichthyology Section, Department of Vertebrate Zoology, Swedish Museum of Natural History, Stockholm, Sweden.
  5. Varjo, M., L. Koli and H. Dahlström, 2004. Kalannimiluettelo (versio 10/03). Suomen Biologian Seura Vanamo Ry.
  6. Wu, H.L., K.-T. Shao and C.F. Lai (eds.), 1999. Latin-Chinese dictionary of fishes names. The Sueichan Press, Taiwan. 1028 p.

Weitere Fische aus der Familie