Gefleckter Kaudi, Phalloceros caudimaculatus

Gefleckter Kaudi (Phalloceros caudimaculatus)

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen zur Pflege im Aquarium

Phalloceros caudimaculatus ist ein friedlicher, anspruchsloser und pflegeleichter Fisch der niedrige Wassertemperaturen bevorzugt, weshalb er im Sommer auch im Freien gehalten werden kann. Der Gefleckter Kaudi wie er auch genannt wird ist ein idealer Anfängerfisch.

Steckbrief Phalloceros caudimaculatus, Gefleckter Kaudi

Herkunft Haltung Wasserwerte Vergesellschaftung Aquarium-Einrichtung Zucht

Namen

Namen und Synonyme
Gebräuchliche Namen:
Gefleckter Kaudi, Scheckenkärpfling, Schwanzfleckkärpfling, Einfleckkärpfling, Rautenfleckkärpfling, Vielfleckkärpfling, Dusky Millions Fish
Wissenschaftlicher Name:
Phalloceros caudimaculatus, Hensel 1868
Synonyme
Girardinus caudimaculatus, Hensel 1868

Herkunft

Ursprung und Geschlechtsunterschiede
Herkunft und Verbreitung
Südamerika: Der natürliche Lebensraum ist in Brasilien, Paraguay, Uruguay und Argentinien. Eingeführt in Australien, Neuseeland, Äthiopien und Malawi zum Zweck der Mückenbekämpfung.
Natürlicher Lebensraum
Das natürliche Verbreitungsgebiet ist das Lagoa dos Patos-System, der untere Rio Uruguai, der Rio Tramandaí und der Rio Mampituba im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul, sowie die Küstensysteme von Uruguay und Argentinien. Phalloceros caudimaculatus lebt in träge fließenden Gewässern mit dichter Vegetation.
Geschlechtsunterschiede
Deutlich sichtbare Geschlechtsunterschiede. Das Männchen ist mit 3 bis 3,5 cm viel kleiner als das Weibchen mit 5 bis 7 cm. Außerdem hat das Männchen ein auffälliges Gonopodium.
Lebenserwartung
3 bis 5 Jahre

Haltung im Aquarium

Empfehlungen zur Haltung der Art
Aquariengröße
60 Liter, Länge 40 cm
Pflege
Anfänger
Fischgröße
3 bis 8 cm
Nachzucht
Lebendgebärend
Soziales Verhalten
Friedlich
Schwarmgröße
Gruppenhaltung (ab 5 Tieren)
Schwimmzone
mittlerer und oberer Bereich
Ernährung: Allesfresser (Omnivor)

Als Allesfresser frisst der Phalloceros caudimaculatus in der freien Natur Algen und kleine Insekten, Insektenlarven und Krustentiere. Im Aquarium kann er mit Gefrier- und Trockenfutter ernährt werden.


Wasserwerte

Die wichtigsten Werte für das Wasser
Wassertemperatur
16 bis 22 °C
pH-Wert
7 bis 8
Karbonathärte
3 bis 12 °dKH
Gesamthärte
5 bis 20 °dGH

Verhalten und Vergesellschaftung

Sozialisierung und Aquarienbewohner

Es gibt keine Berichte über die Vergesellschaftung mit dieser Art, deshalb empfehlen wir die Haltung in einem Artenbecken.


Aquarium-Einrichtung

Ausstattung für ein artgerechtes Aquarium

Die Art ist nicht sehr schwimmaktiv, weshalb sie bereits in einem Aquarium ab 40 cm Länge gehalten werden kann. Der Gefleckte Kaudi scheint jedoch auf Frischwasser empfindlich zu reagieren und die Wasserwechsel sollten eher kleiner dafür jedoch häufiger durchgeführt werden.

Die Art bevorzugt niedrige Wassertemperaturen um zwischen 16 und 22 °C und kann auch in Aquarien ohne Heizung gehalten werden. Im Sommer können die Fische auch im Teich gehalten werden, wobei sie jedoch keinen Temperaturen über 29 °C ausgesetzt sein sollten, da sie diese nicht vertragen.

Die Filtration sollte sanft sein wie bei einem Schwammfilter. Am besten wird die Art in einem stark bepflanzten Becken gehalten.


Zucht: Gefleckter Kaudi

Vermehrung in Aquarien

Wie bei allen Lebendgebärenden Arten ist die Nachzucht unproblematisch. Wenn die Elterntiere gut gefüttert werden und ausreichend dicht bepflanzte Bereiche im Becken vorhanden sind, sollten die Jungfische bei den erwachsenen Fischen sicher sein.

Die Männchen können den Weibchen gegenüber sehr aufdringlich sein, deshalb wird die Haltung von mehr Weibchen als Männchen empfohlen.

Bei guter Kondition und guten Wasserbedingungen werden sich die Fische alle drei bis vier Wochen vermehren, wobei das Weibchen bis zu 40 Jungfischen auf die Welt bringt. In der Regel stellen die Elterntiere den Jungfischen nicht nach. Es gibt jedoch Berichte das Jungtiere gefressen wurden, deshalb sollten die Elterntiere gut beobachtet werden und ggf. aus dem Zuchtbecken entfernt werden. Eine dichte Bepflanzung sorgt für Verstecke und erhöht die Überlebenschancen der Jungfische.

Die Trächtigkeitsdauer beträgt je nach Temperatur etwa 4 bis 6 Wochen. Die Jungfische können mit Mikrowürmern und frisch geschlüpften Artemia-Nauplien versorgt werden.


Titelbild: Haplochromis
Video Gefleckter Kaudi

Video auf youtube


Bemerkungen

Der Gefleckte Kaudi wurde 1898 in Europa eingeführt und war der erste lebendgebärende tropische Aquarienfisch der in Aquarien gehalten wurde. Zur damaligen Zeit war dieser Fisch eine Attraktion in der Aquaristik. Mit Einzug des farbenfroheren Guppys in das Hobby verschwand die Art fast vollständig im Hobby und wird nur noch selten angeboten, obwohl es mehrere Farbvarianten gibt.


Klassifikation

Taxonomie-Auszug
Familie
Gattung

Etymologie

Phalloceros: Altgriechisch ϕαλλός (phallos), für Penis und κέρας (kéras) für Horn.

caudimaculatus: Lateinisch cauda, für Schwanz und maculatus für gefleckt


Verweise

  1. Paxton, J.R., D.F. Hoese, G.R. Allen and J.E. Hanley, 1989. Pisces. Petromyzontidae to Carangidae. Zoological Catalogue of Australia, Vol. 7. Australian Government Publishing Service, Canberra, 665 p.
  2. Hensel, R., 1868 – Archiv für Naturgeschichte 34(1): 323-375
    Beiträge zur Kenntniss der Wirbelthiere Südbrasiliens.
  3. Dawes, J., 1985 – Blandford: 1-240
    Livebearing fishes – A guide to their aquarium care, biology and classification.
  4. Gärtner, G., 1981 – Verlag Eugen Ulmer: 1-152
    Zahnkarpfen – Die lebendgebärenden Im Aquarium.
  5. Lucinda, P. H. F., 2008 – Neotropical Ichthyology 6(2): 113-158
    Systematics and biogeography of the genus Phalloceros Eigenmann, 1907 (Cyprinodontiformes: Poeciliidae: Poeciliinae), with the description of twenty-one new species.
  6. Wischnath, L., 1993 – T.F.H. Publications, Inc., United States of America: 1-336
    Atlas of livebearers of the world.

Weitere Fische aus der Familie