Azurcichlide, Sciaenochromis fryeri

Azurcichlide (Sciaenochromis fryeri)

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen zur Pflege im Aquarium

Der Azurcichlide ist ein sehr robuster Fisch, den Sie in Ihrem Aquarium halten können. Er ist nicht übermäßig aggressiv und kann sich an viele Wasserbedingungen anpassen. Dieser Fisch eignet sich für fortgeschrittene Aquarianer, die Erfahrung in der Haltung von afrikanischen Cichliden haben.

Steckbrief Sciaenochromis fryeri, Azurcichlide

Herkunft Haltung Wasserwerte Vergesellschaftung Aussehen Aquarium-Einrichtung Zucht

Namen

Namen und Synonyme
Gebräuchliche Namen:
Azurcichlide
Wissenschaftlicher Name:
Sciaenochromis fryeri, Konings 1993

Herkunft

Ursprung und Geschlechtsunterschiede
Herkunft und Verbreitung
Afrika: Diese Art ist im Malawisee weit verbreitet, einschließlich Chinyamwezi Islands und Taiwan Reef.
Natürlicher Lebensraum
Der Sciaenochromis fryeri bevorzugt Gebiete mit vielen Steinen und Felsen an der Küstenlinie, sowie die sandigen Zonen dahinter.
Geschlechtsunterschiede
Erwachsene Männchen haben eine atemberaubende elektrisch blaue Farbe, weshalb sie auf englisch Electric Blue Hap genannt werden, wobei die Farbintensivität ist von der Stimmung des Fischs abhängig ist. Die Weibchen sind viel schlichter und weniger farbenprächtig. Jungfische haben alle die gleiche Farbe und ihr Geschlecht ist schwer erkennbar.
Lebenserwartung
bis 10 Jahre

Haltung im Aquarium

Empfehlungen zur Haltung der Art
Aquariengröße
300 Liter, Länge 150 cm
Pflege
Fortgeschritten
Fischgröße
12 bis 20 cm
Nachzucht
Maulbrüter
Soziales Verhalten
Territorial, Aggressiv
Schwarmgröße
Gruppe mit 1 Männchen und 2 bis 3 Weibchen
Schwimmzone
Mittlere und untere Zone
Ernährung: Allesfresser (Omnivor)

Sciaenochromis fryeri ist eine räuberische Art, die sich in der Natur überwiegend von kleinen Fischen und Wirbellosen ernährt. Im Aquarium gehalten nimmt dieser Fisch die meisten angebotenen Lebensmittel an, wobei er große, sinkende Pellets bevorzugt.

Damit er gut gedeiht sollte die Ernährung abwechslungsreich sein und auch lebende und gefrorene Nahrung enthalten. Verfüttern Sie kein Tierfleisch jeglicher Art.


Wasserwerte

Die wichtigsten Werte für das Wasser
Wassertemperatur
24 bis 28 °C
pH-Wert
7.6 bis 8.8
Karbonathärte
5 bis 12 °dKH
Gesamthärte
10 bis 25 °dGH

Verhalten und Vergesellschaftung

Sozialisierung und Aquarienbewohner

Wie die meisten afrikanischen Buntbarsche können die Männchen der Azurcichlide sehr territorial sein, wenn es darum geht, die Weibchen und das Revier zu verteidigen, daher muss das Becken viele Versteckmöglichkeiten bieten, damit eine Gemeinschaft erfolgreich existieren kann.

Der Azurcichlide sollte nicht mit kleineren oder leicht einzuschüchternden Fischen vergesellschaftet werden, da er sie mit der Zeit gerne frisst oder ihnen gegenüber territorial wird. Vermeiden Sie auch Fischarten, die der Azurcichlide ähnlich sehen, sowie aggressive und territoriale Fische.

Beachten Sie, dass mehrere Azurcichlide-Weibchen pro Männchen gehalten werden sollten, um Belästigungen zu vermeiden, und nur ein Männchen in der Gruppe gehalten werden sollte, es sei denn, das Aquarium ist größer als 300 Liter.

Mögliche Aquarienpartner

Große afrikanische Buntbarsche wie der Beulenkopfmaulbrüter (Cyrtocara moorii), der Pfauenmaulbrüter (Nimbochromis venustus) oder der Aulonocara können gut mit Sciaenochromis fryeri vergesellschaftet werden.


Aussehen

Sciaenochromis fryeri oder Electric Blue Ahli Cichlid ist ein leuchtend blauer Haplochromis. Die Männchen dieser Art entwickeln eine brillante elektrische blaue Farbe, die ihr Gesicht, ihren Körper, bis zur Schwanzflosse bedeckt. Sie haben eine rote Farbe an den After- und Beckenflossen und weisen auch eine Blesse auf, die entlang der Oberseite ihres Kopfes, der Rückenflosse und der Schwanzflosse verläuft. Männchen können etwa 20 cm lang werden.


Aquarium-Einrichtung

Ausstattung für ein artgerechtes Aquarium

S. fryeri sollte in einem Aquarium von mindestens 300 Litern, einer Länge von 150 cm und einer Breite von 50 cm gehalten werden, wobei ein größeres Aquarium besser ist. Länge und Breite des Aquariums sind besonders wichtig, da S. fryeri kräftige Schwimmer sind. In freier Wildbahn findet man sie in der Regel in und um Steinhaufen, die sich in einem Aquarium leicht nachbilden lassen.

Als Substrat wird ein sandiger Boden empfohlen.

Zu den geeigneten Wasserparametern für diesen Fisch gehören ein pH-Wert von 7,6 bis 8,8 und eine Temperatur von 23° bis 28 °C.

Diese Art fühlt sich am wohlsten in einem Aquarium, in dem regelmäßig große Wasserwechsel vorgenommen werden und das über eine starke Filterung verfügt.


Zucht: Azurcichlide

Vermehrung in Aquarien

Die Zucht S. fryeri gestaltet sich nicht besonders schwierig. Optimal für die Zucht ist ein Artenbecken, wobei das Männchen einem Harem aus 3 oder mehr Weibchen hat. Die Weibchen brüten die Eier im Maul aus.

Das Zuchtbecken sollte ein Volumen von 150 Litern oder mehr haben und mit flachen, abfallenden Steinen und Bereichen mit offenem Substrat, sowie Höhlen eingerichtet werden, die als Laichplätze dienen. Der pH-Wert sollte zwischen 8,2 und 8,5 und die Temperatur zwischen 25 und 27 °C liegen.

In ihrem natürlichen Lebensraum bauen die Männchen große kegelförmige Löcher um Felsen herum, wo das Laichen stattfindet. Im Aquarium ist dieses Verhalten selten zu sehen, stattdessen wählen die Männchen schräge Steine deren Oberfläche zur Wasserströmung zeigt. Das Männchen lockt das Weibchen an und bringt es zum Laichen. Das Weibchen legt bis zu 70 Eier ab, wobei es die eier einzeln entlässt und das Männchen es mit der Afterflosse auffängt und befruchtet. Danach nimmt das Weibchen das Ei im Maul auf. Dies wiederholt sich so oft bis das Weibchen keine Eier mehr hat.

Das Weibchen trägt die Eier etwa 21 Tage lang im Maul, bevor es die Jungtiere freilässt. Während dieser Zeit frisst das Weibchen nicht. Wenn ein Weibchen gestresst ist, kann es die Brut vorzeitig ausspucken oder auffressen. Aus diesem Grund sollten Sie die Fische in dieser Phase möglichst wenig stören

Die Jungfische sind groß genug, um von Geburt an Salinenkrebse, Daphnien, Mikrowürmer und Staubfutter aufzunehmen.


Titelbild: Xhienne
Video Azurcichlide

Video auf youtube


Klassifikation

Taxonomie-Auszug
Ordnung
Familie
Gattung

Weitere Fische aus der Familie