Hyphessobrycon anisitsi, Rautenflecksalmler

Rautenflecksalmler: Haltung & Zucht

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen für Hobbyisten

Artenprofil Hyphessobrycon anisitsi, Rautenflecksalmler:

Herkunft Erscheinungsbild Vergesellschaftung Geschlechtsunterschiede Lebensraum Nahrung Zucht Steckbrief Kauf

Wissenschaftlicher Name: Hyphessobrycon anisitsi
Gebräuchlicher Name: Rautenflecksalmler, Buenos-Aires-Tetra
Fischgröße: 5 – 7 cm
Temperatur: 16 – 28 °C
Haltung: einfach
Aquariumgröße: 100 Liter

Der Rautenflecksalmler, mit dem wissenschaftlichen Namen Hyphessobrycon anisitsi, auch bekannt als Buenos Aires-Salmler ist ein widerstandsfähiger und pflegeleichter Süßwasserfisch. Der Große bis zu sieben Zentimeter große und friedliche Rautenflecksalmler lässt sich mit vielen Fischen im Aquarium vergesellschaften.

Herkunft und Verbreitung

Der Rautenflecksalmler ist weiten Gebieten der Gewässer im Paraná-Flusssystems in Brasilien, Paraguay und Argentinien, sowie in Uruguay und Brasilien beheimatet. Das des Paraná Feuchtgebiet umfasst bis zum Einfluss in den Rio de la Plata eine Fläche von rund 2,8 Millionen Quadratkilometern. Dort kommt er häufig in kleineren Bächen und Nebenflüssen, aber auch in den größeren Flüssen vor. Alle seine natürlichen Gewässer liegen in einer subtropischen Region mit hohem Niederschlag und milden Wintern.

Erscheinungsbild des Rautenflecksalmler

Der Rautenflecksalmler gehört zu den größeren Salmlern, denn er kann bis zu sieben Zentimeter groß werden. Sein Körper ist silbrig mit einer schmalen blauen Linie, die hinter den Kiemen beginnt und an der Schwanzflosse endet, wo sich ein schwarzer rautenförmiger Fleck befindet. Die Flossen sind orangerot und am oberen Augenrand ist ein roter Fleck zu sehen. In Gefangenschaft wurden über viele Jahre Zucht mehrere Farbvarianten gezüchtet, darunter eine mit gelbem Schwanz und eine Albino-Variante.

Geschlechtsunterschiede

Die Männchen dieser Art haben hellere, rötlichere Flossen und sind farbenfroher, insbesondere während des Laichens. Die Weibchen sind größer und breiter und haben einen runderen Bauch.

Vergesellschaftung und Verhalten

Rautenflecksalmler sind gesellige Fische, die in Schulen schwimmen. Obwohl diese Salmlerart im Allgemeinen friedlich ist, sollten Rautenflecksalmler nicht mit kleineren Fischen wie dem Neonsalmler vergesellschaftet werden. Auch Fische die lange Flossen haben wie der Betta oder der Skalar sind nicht zur Vergesellschaftung geeignet. Vergesellschaften, weil der Rautenflecksalmler die Flossen anknabbert. Gute Beckenpartner sind gleichgroße oder größere Salmler wie der Blutsalmler, der Panzerwels, der südamerikanische Zwergbuntbarsch und auch Regenbogenfische.

Rautenflecksalmler bilden Hierarchien, bei denen die Männchen ständig um die Weibchen und ihre Position innerhalb der Gruppe kämpfen. Ein Aquarium sollte mit mindestens 8-10 Exemplaren besetzt werden damit die rivalisierenden Männchen eher untereinander beschäftigt sind und sich nicht mit den Beckenpartnern beschäftigen. Darüber hinaus präsentieren sich die Männchen in der Gruppe gehalten mit intensiveren Farben.

Lebensraum und Pflege des Rautenflecksalmler im Aquarium

Der Rautenflecksalmler ist bezüglich der Aquarienbedingungen ein anspruchsloser und anpassungsfähiger Süßwasserfisch, der auch gut von Anfängern gehalten werden kann.

Wasserwerte:  Die akzeptierten Wassertemperaturen reichen von 16 – 28 °C, so dass er in beheizten und unbeheizten Aquarien leben kann. Die ideale Temperatur scheint zwischen 22 – 26 °C zu liegen. Eine dauerhafte Temperatur über 26 °C verkürzt die Lebenserwartung.

Auch beim pH-Wert ist dieser Fisch sehr tolerant und akzeptiert Werte zwischen 5,5 bis 8,5, bei einer Wasserhärte zwischen 0 bis 30 °dH.

Aquariengröße: Er ist ein sehr aktiver Fisch, der einen großen offenen Schwimmraum benötigt. Längere Becken mit einer Grundfläche ab 90 x 30 cm (ab 80 Liter) sind ideal.

Aquarienpflanzen: Der Rautenflecksalmler ist dafür bekannt das Pflanzen anfrisst, was die Auswahl an Wasserpflanzen etwas einschränkt und ihn ungeeignet für ein Aquascaping Aquarium macht. Um dennoch eine möglichst naturnahe Umgebung zu gestalten können robuste Pflanzen wie Anubias, Javafarn oder Vallisnerien im Becken eingesetzt werden. Alternativ sind auch künstliche Pflanzen eine Option. Das Aquarium sollte mit Treibholz und Steinen am Rand des Beckens eingerichtet werden damit sich der Rautenflecksalmler wohl fühlt.

Bodengrund und Beleuchtung: Bei der Wahl ist Substrats ist diese Art unkritisch und hier kann sowohl Kies als auch Sand in Betracht gezogen werden. Auch bezüglich der Beleuchtung wird keine besondere Anforderung gestellt, so dass hier eine normale Standardbeleuchtung genutzt werden kann.

Abdeckung: Eine Aquarienabdeckung ist Pflicht bei dieser Art, da sie dazu neigt aus dem Becken zu springen und dies wahrscheinlich auch tun wird, wenn die Gelegenheit vorhanden ist.

Filtration:Der Rautenflecksalmler reagiert sehr empfindlich auf Nitrate und Phosphate, die sich im Laufe der Zeit ansammeln. Um diese sich ständig ändernden Wasserbedingungen im optimalen Bereich zu halten, sollte regelmäßig ein Teilwasserwechsel zwischen 25 bis 50 Prozent jede zweite Woche erfolgen. Sofern das Becken dicht besetzt ist, empfiehlt sich ein wöchentlicher Wasserwechsel von 25 Prozent. Die Strömung im Becken sollte nicht zu stark sein.

Ernährung und Fütterung der Rautenflecksalmler

Rautenflecksalmler sind Allesfresser, die eine Vielzahl von Nahrungsmitteln akzeptieren. Füttern Sie diese Salmler mehrmals am Tag, aber füttern Sie nur das, was sie in drei Minuten bei jeder Fütterung aufnehmen können.

In freier Wildbahn ernähren sie sich hauptsächlich von Würmern, Krustentieren, Insekten und Pflanzen, aber im Aquarium fressen sie im Allgemeinen alle Arten von Lebend-, Frisch- und Flockenfutter. Da sie gerne lebende Pflanzen fressen, sollten Sie diesem Fisch etwas Salat, Spinat oder andere Pflanzen zum Knabbern anbieten. Anstelle von frischer Vegetation können Sie auch ein hochwertiges Spirulina-Flockenfutter anbieten.

Flocken-, Trocken- und gefriergetrocknetes Futter sorgen für die nötige Abwechslung in ihrem Speiseplan und werden von ihnen gerne angenommen. Um diese Salmler in ihrer besten und buntesten Form zu halten, sollten Sie Lebendfutter wie Blutwürmer, Daphnien, Salinenkrebse und Mückenlarven anbieten.

Zucht und Aufzucht des Rautenflecksalmlers

Sofern sich die Fische in einem guten Gesundheitszustand befinden, werden sich die eierstreuenden Rautenflecksalmler häufig ohne menschliches Zutun vermehren. Wenn Sie Wert auf eine kontrollierte Zucht legen und wollen das möglichst viele Jungfische überleben, sollten Sie ein separates Ablaichbecken mit einer Länge von 60 cm verwenden.

Die Fische werden paarweise oder in Gruppen ablaichen. Beim Ablaichen in einer Gruppe sollte man etwa die gleiche Anzahl von Männchen und Weibchen verwenden. Für die Zucht wählen Sie ausgewachsene Weibchen mit einem dicken runden mit Eier gefüllten Bauch aus. Bei den Männchen wählen Sie die aus, die am farbenprächtigsten sind.

Konditionieren Sie alle Laichfische vor dem Ablaichen mit Lebendfutter. Halten Sie das Wasser leicht sauer bis neutral mit einem pH-Wert von 6,5 bis 7,2 und die Wassertemperatur bei 23 °C. Eine sanfte Filterung, wie mit einem Schwammfilter, wird empfohlen.  Setzen Sie Pflanzen wie Javamoos oder einen Laichmopp ein, auf denen die Fische ihre klebrigen Eier verstreuen können.

In der Regel beginnen Rautenflecksalmler in der Morgendämmerung zu laichen. Die Weibchen können bis zu 2.000 Eier legen, die sie auf den Pflanzen oder dem Laichmopp ablegen. Entfernen Sie die erwachsenen Tiere nach der Eiablage. Nach dem Ablaichen zeigen diese Fische keine elterliche Fürsorge und fressen die Eier und Jungtiere, daher sollten Sie dieses Becken als separates Aufzuchtbecken nutzen.

Die Eier schlüpfen innerhalb von 24 Stunden. Nach drei bis vier Tagen haben die Jungfische ihre Dottersäcke aufgefressen und schwimmen frei. Füttern Sie die Jungfische anfangs mit Infusorien oder handelsüblichem Staubfischfutter. Sobald sie größer geworden sind, füttern Sie sie mit frisch geschlüpften Salinenkrebsen, Mikrowürmern oder fein gemahlenem, hochwertigem Flocken- oder Jungfischfutter.

Steckbrief Rautenflecksalmler

Klassifizierung: Ordnung: Characiformes – Familie: Characidae – Gattung: Hyphessobrycon
Gebräuchliche Namen: Rautenflecksalmler, Buenos Aires Tetra
Wissenschaftlicher Name Hyphessobrycon anisitsi, Eigenmann 1907
Synonyme Hemigrammus anisitsi Eigenmann 1907; Hemigrammus caudovittatus, Ahl 1923; Hyphessobrycon erythrurus, Ahl 1928
Färbung silbrig mit einem blauen Streifen, schwarzer Fleck
Lebensraum/Herkunft Südamerika
Lebenserwartung 5 – 6 Jahre
Fischgröße 5 – 7 cm
Temperatur 16 – 28 °C
pH-Werte 5,5 – 8,5
Gesamtwasserhärte  0 – 30 °dGH
Karbonathärte 0 – 20 °dKH
Aquariengröße 100 Liter
Region im Becken mittlere Zone
Nahrung Allesfresser: Flockenfutter, Lebendfutter, Gefrierfutter
Verhalten friedlich, untereinander rivalisierend
Anzahl Tiere mindestens 8 – 10 Fische
Schwierigkeitsgrad einfach
Zucht einfach, Eierleger ohne elterliche Fürsorge
Vergesellschaftung Große Salmler, Panzerwelse, Regenbogenfische, Zwergbuntbarsche
Titelbild Nick Sc.

Rautenflecksalmler kaufen

Der Rautenflecksalmler wird in Zuchtfarmen gezüchtet und sollte problemlos zu kaufen sein. Viele Zoo-Geschäfte haben diesen Fisch in ihrem Programm. Daneben gibt es inzwischen auch einen florierenden online Zierfischhandel bei dem Rautenflecksalmler bestellt werden können. Der Versand erfolgt artgerecht und so dass die Tiere heil und gesund bei Ihnen zu Haus angekommen.