Corydoras metae, Schwarzrücken-Panzerwels

Schwarzrücken-Panzerwels: Haltung & Zucht

Merkmale, Herkunft und hilfreiche Informationen für Hobbyisten

Artenprofil Corydoras metae, Schwarzrücken-Panzerwels:
Herkunft Aussehen Vergesellschaftung Lebensraum Nahrung Geschlechtsunterschiede Zucht Steckbrief Kauf

Der hübsche Schwarzrücken-Panzerwels auch Meta-Panzerwels oder wissenschaftlich Corydoras metae genannt, ist ein schuppenloser Fisch, der eine gute Wasserqualität benötigt. Der kleine friedliche Wels ist eine gute Ergänzung für ein Gemeinschaftsaquarium, denn er verträgt sich gut mit vielen kleinen anderen Arten. Schwarzrücken Welse sind sehr gesellig und leben am besten in Gruppen von mindestens vier bis sechs Tieren. Tagsüber sind die nachtaktiven Welse etwas scheu, es sei denn die Fortpflanzungszeit ist gekommen, dann können seine Fortpflanzungsrituale am Tag bestaunt werden.

Wissenschaftliche Name: Corydoras metae
Gebräuchlicher Name: Schwarzrücken-Panzerwels
Fischgröße: 4 – 5 cm
Temperatur: 20 – 26 °C
Haltung: Anfänger
Aquariumgröße: 80 Liter

Herkunft und Verbreitung

Beheimatet ist der Schwarzrücken-Panzerwels im Rio Meta (Kolumbien), von dem er auch seinen Namen hat. Der Rio Meta ist ein Nebenfluss des Orinnoco der in Kolumbien verläuft. Hier lebt der Wels in vielen Nebenflüssen wie dem Humea, Ocoa, Guatiquía, Manacacias und Metica. Erstmals beschrieben wurde der Schwarzrücken-Panzerwels im Jahr 1914 von Eigenmann, was ihn zu einem der beliebtesten Arten aus der Gattung Corydoras in der Aquaristik gemacht hat.

fischfutter

Aussehen

Wie sein Name schon beschreibt, hat der Schwarzrücken-Wels einen schwarzen Streifen, der sich von den Kiemen über den Rücken bis zum Schwanz zieht. Beide Augen sind ebenfalls bedeckt. Der Körper ist blassbeige mit einer leichten rosa Tönung. Seine Flossen sind bis auf die schwarze Rückenflosse farblos.

Wie bei anderen Corydoras Arten gibt es auch beim Schwarzrücken-Panzerwels mehrere spezialisierte Flossenstrahlen. Diese Strahlen sind verstärkt, ziemlich scharf und können in einer starren Position arretiert werden, um sich gegen Fressfeinde zu wehren, so dass der kleine Fisch nicht einfach verschluckt werden kann.

Schwarzrücken-Welse gehören zu den Panzerwelsen, was bedeutet, dass sie keine Schuppen besitzen. Ihr Körper ist stattdessen mit zwei Reihen sich überlappender Knochenplatten bedeckt, einschließlich des Kopfes. An der Maulspitze befinden sich zwei Paar geruchsempfindliche Barteln die beim aufspüren der Nahrung behilflich sind.

Verhalten und Vergesellschaftung

Schwarzrücken-Panzerwelse sind sehr friedlich und lassen sich gut mit kleinen bis mittelgroßen friedlichen Fischen vergesellschaften. Als Schwarmfisch sollte diese Art niemals allein gehalten werden. Die Art gedeiht gut, wenn sie in einer Gruppe von sechs oder mehr Exemplaren gehalten wird.

Lebensraum und Pflege von Schwarzrücken-Welsen im Aquarium

Wie alle Corydoras-Arten wühlt auch der Schwarzrücken-Wels im Substrat auf der Suche nach Futterpartikeln. Deshalb ist es wichtig das der Bodengrund aus feinem Sand oder abgerundetem feinem Kies besteht. Ein Substrat mit scharfen Kanten kann dazu führen das die Barteln verletzt werden, was wiederum zu Infektionen und zum Tod führen kann. Verwenden Sie für den Lebensraum von Corydoras vorzugsweise ein dunkles Substrat mit den beschrieben Eigenschaften. Bei der Verwendung von Kies achten Sie darauf diesen immer sauber zu halten.

Aquariendekoration: Eine lockere Randbepflanzung mit Treibholz oder Moorkienholz bieten dem Wels Möglichkeiten, um sich tagsüber zurückzuziehen.

Aquarienlicht: Die Beleuchtung sollte gedämpft sein, was auch mit Schwimmpflanzen erreicht werden kann.

Wasserwerte: Die Wassertemperatur kann zwischen 20 – 26 °C betragen, wobei zu beachten ist das die Temperatur nicht über einen längeren Zeit zu hoch oder zu niedrig ist.

Der pH-Wert ist leicht sauer bis leicht alkalisch und kann zwischen 6,0 bis 7,5 liegen. Bei der Wasserhärte ist diese Art tolerant, wenn sie weich bis hart ist.

Führen Sie regelmäßige Wassertests durch, denn Corydoras reagieren empfindlich auf falsche Wasserwerte. Wie bei den meisten schuppenlosen Fischen sollte kein Salz oder Kupfer dem Wasser hinzugefügt werden. Auch bei Medikamenten sollten sie zurückhaltend sein, da sie bei dieser Art eher Schaden als Heilung anrichten.

Aquariengröße: Damit ausreichend Platz zum Schwimmen und gründeln zur Verfügung steht sollte das Aquarium eine Kantenlänge von 80 cm haben.

Ernährung und Fütterung von Schwarzrücken-Panzerwelsen

Der Schwarzrücken-Panzerwels ist ein Allesfresser und nimmt eine große Vielfalt an Futter an. Flockenfutter und sinkende Pellets oder Tabletten sind die gängigste Nahrung. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören auch Salinenkrebse, Daphnien und Blutwürmer, entweder gefriergetrocknet oder lebend. Wann immer möglich, sollte das Futter mit Lebendfutter ergänzt werden.

Bedenken Sie das der Panzerwels ein Bodenfresser ist und nur Futter frisst, das sich auf dem Boden befindet. Da er Nachtaktiv ist empfiehlt sich die Fütterung bevor Sie die Beleuchtung ausschalten. Platzieren Sie das Futter auf dem Boden.

Geschlechtsunterschiede

Um Männchen und Weibchen zu unterscheiden ist es am besten sie von oben zu betrachten. Die Männchen sind schlanker und kleiner als die Weibchen und haben etwas spitzere Bauchflossen. Am besten ist der Unterschied der Geschlechter während der Laichzeit zu erkennen.

aquatlantis aquarien

Zucht des Schwarzrücken-Panzerwelses

Schwarzrücken-Panzerwelse sind saisonale Laichfische, die auf Veränderungen der Wassertemperatur und Wasserzusammensetzung reagieren, die während der Regenzeit auftreten. Für eine erfolgreiche Zucht sollten pro Weibchen zwei Männchen vorhanden sein.

Füttern Sie die Welse mit lebenden und gefrorenen Salinenkrebsen und Würmern. Die Weibchen werden praller, wenn sie sich mit Eiern füllen.

Um das Ablaichen zu fördern, wechseln Sie mehrere Tage hintereinander jeden zweiten Tag zwischen 50 und 70 Prozent des Wassers durch kühleres Wasser ersetzen. Auch eine leichte Absenkung des pH-Wertes fördert das Ablaichen. Die Zugabe von Torf senkt den pH-Wert und macht das Wasser weicher. Testen Sie das Wasser, um sicherzustellen, dass der pH-Wert 6 beträgt und nicht darunter liegt.

Sobald die Tiere laichbereit sind, werden sie sehr aktiv und lebhaft. Diese Aktivität kann mehrere Tage anhalten, bevor das Laichen stattfindet. Während die Weibchen häufig unbeweglich und desinteressiert sind, bewegen sich die Männchen hin und her und schütteln sich. Auch scheinkämpfe zwischen Männchen sind ein normales Balzverhalten. Sobald sich das Weibchen bewegt, werden die Männchen sich auf das Weibchen stürzen und es verfolgen.

Sobald das Weibchen zum Ablaichen bereit ist, lässt es zu, dass das Männchen seine Flanken berührt und letztlich eine T-Position vor seinem Kopf einnimmt. In dieser Position bildet das Weibchen mit den Beckenflossen einen Korb, in den es mehrere Eier legt. Das Männchen setzt daraufhin Spermien frei, die diese Eier befruchten.

Nach der Befruchtung schwimmt das Weibchen mit den Eiern weg und sucht eine geeignete Stelle, um sie abzulegen. Die Männchen warten während der Eiablage. Dieser Vorgang wiederholt sich, bis 60 bis 80 Eier gelegt wurden. Bei Schwarzrücken-Panzerwelsen liegt die Befruchtungsrate in der Regel bei 50 bis 80 Prozent.

Da die Eltern die Eier fressen werden müssen entweder die Elterntiere oder die Eier nach dem Ablaichen entfernt werden. Viele Züchter finden es einfacher, die Eier zu entfernen, als die erwachsenen Tiere. Wenn die Eier an den Pflanzen befestigt sind, kann die gesamte Pflanze genommen werden. Wenn die Eier an der Scheibe haften, können sie vorsichtig mit dem Finger abgerollt werden.

Das Aufzuchtbecken für die Eier sollte die gleiche Wassertemperatur und -chemie aufweisen wie das Zuchtbecken. Zur Filterung eignet sich ein Schwammfilter am besten. Um Pilzbefall auf den Eiern zu verhindern können einige Tropfen Methylenblau ins Wasser gegeben werden. Eier, die mit Pilzen befallen wurden, müssen umgehend entfernt werden damit die restlichen Eier nicht befallen werden.

Einige Züchter setzen auch Cherry Garnelen in das Aufzuchtbecken da diese kranke Eier fressen und die gesunden Eier in Ruhe lassen.

Nach vier bis fünf Tagen schlüpfen die Jungtiere und haben nach zwei bis drei Tagen den Dottersack verzehrt. Danach sollten die Jungtiere mit frisch geschlüpften Salinenkrebsen gefüttert werden. Mit dem größer werden kann die Ernährung dann langsam auf größere Nahrung umgestellt werden.

Während der Aufzuchtphase ist es wichtig das Becken und Wasser sauber zu halten. Führen sie tägliche Wasserwechsel durch und kontrollieren sie die Wasserwerte. Ein häufiger Grund das Jungtiere während der Aufzucht sterben besteht darin das die Wasserqualität schlecht ist.

Steckbrief Schwarzrücken-Panzerwels

Klassifizierung: Ordnung: Siluriformes – Familie: Callichthyidae – Gattung: Corydoras
Gebräuchliche Namen: Schwarzrücken-Panzerwels
Wissenschaftlicher Name Corydoras metae, Eigenmann 1914
Färbung Körper blassbeige, schwarzer Rückenstreifen
Lebensraum/Herkunft Kolumbien
Lebenserwartung 8 – 10 Jahre
Fischgröße 4– 5 cm
Temperatur 20 – 26 °C
pH-Werte 6,0 – 7,5
Gesamtwasserhärte 6 – 16 °dGH
Karbonathärte 6 – 16 °dKH
Aquariengröße 80 Liter, Kantenlänge 80 * 30 cm
Region im Becken untere Schwimmzone
Nahrung Allesfresser: Tablettenfutter, Chips, Lebendfutter, Gefrierfutter
Verhalten sehr friedlich
Anzahl Tiere 6 – 10 Tiere
Schwierigkeitsgrad Anfänger
Zucht einfach
Vergesellschaftung kleine friedliche Fische
Titelbild Gonzalo Valenzuela

Schwarzrücken-Panzerwelse kaufen

Diese Art ist in der Aquaristik weit verbreitet und ist häufig im lokalen Aquaristik-Handel verfügbar. Sollte ihr bevorzugter Händler diesen Fisch nicht haben können sie den Schwarzrücken-Panzerwels auch bei im online Zierfischversand bestellen.