Wie viel Kies braucht ein Aquarium

Wie viel Kies braucht ein Aquarium?

Wenn Sie ein Aquarienbesitzer sind, haben Sie sich sicher mindestens einmal die Frage gestellt, wie viel Kies oder Substrat in ein Aquarium gehört.

Kies oder Bodengrund ist für Ihr Aquarium äußerst wichtig. Egal, ob Sie ein neuer Aquarienbesitzer oder ein erfahrener Aquarianer sind – hier finden Sie eine vollständige Anleitung, wie Sie die Menge des Bodengrunds für Ihr Aquarium berechnen und wie oft Sie den Kies wechseln sollten.

Für diejenigen, die nicht wissen, was Substrat ist – es ist eine Schicht auf dem Boden des Aquariums. Es kann aus Sand, Aquarienerde und Steinen bestehen, aber meistens handelt es sich um Kies.

Die Einrichtung eines Aquariums ist nicht sehr schwierig, aber es gibt ein paar Dinge zu beachten.

Inhalt

Warum wird Substrat in einem Aquarium verwendet?

Der am häufigsten verwendete Bodengrund in einem Aquarium ist Kies.

Aber warum ist ein Bodengrund überhaupt erforderlich? Ein Bodengrund wird nicht nur aus ästhetischen Gründen verwendet, sondern er befindet sich am Boden des Aquariums und spielt eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung eines gesunden Aquariums.

Ein weiterer Grund, warum ein Bodengrund verwendet wird, ist die Festlegung der Tiefe des Aquariums. Die Art des Kieses, den Sie wählen, hängt in erster Linie von der Fischart ab, die Sie in Ihrem Aquarium pflegen wollen. Manche Fische bevorzugen feineren Kies, andere wiederum fühlen sich in einer groben Kiesart wohl.

Viele Fische suchen gerne nach Futter oder graben sich in den Boden des Aquariums ein. Wenn Sie dies zu verhindern wollen, können Sie einen gröberen schwereren Kies verwenden. Sie sollten überlegen welche Aquarienbewohner in ihrem Aquarium leben sollen und wie natürlich wollen Sie ihren Lebensraum gestalten.

Dazu gehören Pflanzen, Steine, Dekorationen usw. Bestimmte Pflanzen benötigen eine bestimmte Art von Substrat.

Was ist Kies?

Es gibt verschiedene Arten von Substrat, die als Bodengrund in Aquarien oder Fischbecken verwendet werden. Das beliebteste Substrat, das als Bodengrund verwendet wird, ist Kies.

Kies besteht aus Gesteinsfragmenten, die von Granulat bis hin zu blockgroßen Stücken reichen. Kies hat im Vergleich zu anderen Bodengrundmaterialien größere Stücke, was ihn sehr porös macht. Da er schwer ist, bleibt er länger intakt und ist außerdem sehr flexibel.

Kies ist in verschiedenen Qualitäten und Körnungen erhältlich, von grob bis sehr fein, je nachdem, welche Art Sie wünschen. Vor allem Aquarienkies ist unbedenklich, da er nichts in das Wasser abgibt – er ist also neutral.

Allerdings ist Kies ein sehr poröses Material, das es dem Fischfutter und den Ausscheidungen der Fische erleichtert, auf den Boden zu sinken und zu verrotten. Daher muss er gepflegt und zumindest ausgespült oder abgesaugt werden.

Egal, welche Art von Bodengrund Sie verwenden, die Tiefe des Kieses liegt normalerweise zwischen 2,5 und 7,5 Zentimeter. Wenn Sie versuchen, die erforderliche Kiesmenge für ein Aquarium zu bestimmen, sollten Sie die Bedürfnisse der Fische, die Hygiene und die Mindesttiefe berücksichtigen. Auf diese Faktoren werden wir später noch genauer eingehen.

Verwendung von Kies für ein reines Fischaquarium

In einem reinen Fischaquarium wird Kies verwendet, dessen Hauptzweck darin besteht, einen nützlichen Bakterienboden für das Aquarium zu schaffen. Der Hauptzweck eines Bodengrunds oder Kieses besteht darin, dass Bakterien darin wachsen und Kolonien bilden können.

Die Schaffung und Aufrechterhaltung eines Gleichgewichts gesunder Bakterien im Aquarium hilft Ihren Fischen, im Wasser zu gedeihen. Ein weiterer wesentlicher Grund für die Verwendung von Kies ist, dass er den Fischen Orientierung bietet.

Wenn am Boden des Aquariums kein Untergrund – wie z. B. ein Bodengrund – vorhanden ist, werden die Fische durch das Glas und die Reflexionen desorientiert, was zu extremem Stress und sogar zum Tod führen kann.

Wenn Sie Kies nur für diese grundlegenden Zwecke in einem reinen Fischaquarium verwenden, dann ist eine Tiefe von 2,5 bis 5 cm Kies ausreichend. Wenn Sie Bodenfresser im Aquarium haben, sollten Sie dem Kies mehr Tiefe geben und darauf achten, dass das Substrat eher fein als grob ist. Selbst für die Grundausstattung ist die Grobkörnigkeit des Kieses ein wichtiger Faktor.

Welche Faktoren sind bei der Verwendung von Kies im Aquarium zu beachten?

Bei der Entscheidung über die Art und Menge des Kieses, der für ein Aquarium benötigt wird, gibt es bestimmte Faktoren, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten.

Hier sind die Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten:

Art der Fische im Aquarium

Die Fische, die Sie in Ihr Aquarium setzen wollen, bestimmen in hohem Maße die Art des benötigten Kieses und die erforderliche Menge.

Während einige Fische groben Kies bevorzugen, weil sie darin herumwühlen können, bevorzugen andere feineren Kies, in dem sie graben und nach Nahrung suchen können.

Um die Körnung und Menge des Kieses zu bestimmen, sollten Sie die Art der Fische, die Sie im Aquarium halten wollen, herausfinden und sich über deren Vorlieben informieren.

Pflanzen im Aquarium

Ein weiterer wichtiger Faktor, der die Körnung und Menge des Kieses bestimmt, sind die Pflanzen, die Sie in Ihrem Aquarium haben möchten.

Pflanzen ohne Wurzelsystem stören sich am wenigsten an der Art des Kieses im Aquarium, da sie ihre Nährstoffe aus dem Wasser beziehen. Bewurzelte Pflanzen werden jedoch sehr wohl von der Art des Kieses beeinflusst, der am Boden des Aquariums liegt.

Große Wurzelpflanzen benötigen eine sehr tiefe Schicht feineren Kieses. Das liegt daran, dass große Pflanzen oben schwerer sind und eine große Menge an Nährstoffen benötigen, was bedeutet, dass sie eine ziemlich dicke Kiesschicht brauchen.

Kleine Pflanzen hingegen haben in der Regel ein kleineres Wurzelsystem und können daher problemlos mit einer flachen Schicht aus grobem Kies überleben.

Größe und Dekoration des Aquariums

Die Größe des Aquariums, seine Abmessungen und die Gesamtzahl der Liter, die es aufnehmen kann, bestimmen den Bedarf an Kies am Boden des Beckens. Je größer das Aquarium ist, desto mehr Kies wird benötigt.

Viele Menschen entscheiden sich für eine Dekoration ihres Aquariums, um es zu verschönern.

Sie fügen Pflanzen, bunte Steine, Sand und Muscheln hinzu. In der Regel entscheiden sie sich für natürlich aussehenden Kies. Aus ästhetischer Sicht sieht der Kies umso besser aus, je mehr das Aquarium dekoriert ist.

Außerdem benötigen Sie für schwere Dekorationen, die verankert werden müssen, eine größere Menge Kies.

Wie viel Kies brauchen Sie für Ihr Aquarium?

Wenn Sie die oben genannten Überlegungen berücksichtigt haben, ist es ziemlich einfach, die für Ihr Aquarium benötigte Kiesmenge zu ermitteln.

Für den Anfang sind 5 cm Kies eine gute Grundlage für ein Süßwasseraquarium. 5 Zentimeter ist die Mindestmenge an Kies, die als Substrat benötigt wird.

Wie bereits erwähnt, ist ein weiterer wichtiger Faktor die Dimension und Größe des Aquariums. Die Größe des Aquariums muss exakt sein. Je größer das Aquarium ist, desto mehr Kies wird für den Bodengrund benötigt.

Ein anderer wichtiger Faktor bei der Berechnung der benötigten Menge an Kies ist die Körnung des Kies, also wie groß sind die einzelnen Steinchen. Die Körnung von Kies ist in einer DIN-Norm zwischen 2 mm bis 63 mm festgelegt. Wobei der 2 mm Kies als Sand bezeichnet wird.

Die Größe der Körnung bestimmt wie viel Hohlraum sich zwischen den einzelnen Steinchen befindet. Bei einer kleine Körnung liegen die Steinchen dichter zusammen und erzeugen weniger Hohlräume als bei einer groben Körnung. Um also die benötigte Menge an Kies oder Sand zu berechnen, muss die Größe der Körnung in die Berechnung mit einbezogen werden.

Die Kiesmenge wird nach der Formel (Länge des Aquariums in cm) x (Breite des Aquariums in cm) x (Höhe des Bodengrunds) berechnet.

Rechenbeispiel:

40 x 40 x 5 / 1000 = 8 Liter Bodengrund

Da wie oben beschrieben die Dichte des Kies oder Sand bestimmt wie viel Hohlraum vorhanden ist muss dieser in einem zweiten Schritt mit berechnet werden. Die Dichte von Kies beträgt:

  • 0,5 mm – 1,9 mm Sand hat eine Dichte von 1,9 kg/l
  • 2 mm – 3 mm Kies hat eine Dichte von 1,7 kg/l
  • 4 mm – 6 mm Kies hat eine Dichte von 1,5 kg/l

Der berechnete Bodengrund aus dem Rechenbeispiel wurde in Kubik berechnet. Um die Dichte des Kieses zu berücksichtigen, wird die Kubik Menge mit dem Faktor der Dichte multipliziert.

Rechenbeispiel:

(40 x 40 x 5 / 1000) x 1,9 Dichte = 15,2 kg Sand

Je gröber die Körnung umso weniger Kies wird benötigt.

Wie oft sollte man den Kies in einem Aquarium wechseln?

Ein sehr wichtiger Teil des Kieses in einem Aquarium ist die Wartung. Sie müssen den Kies in Ihrem Aquarium nicht sehr oft austauschen. Das Absaugen der hochwertigen Kiespartikel sollte ausreichen.

Billigerer Kies gibt in der Regel schneller den Geist auf, also achten Sie darauf, dass Sie hochwertigen Kies kaufen.

Es ist immer besser, den Kies am Boden des Aquariums einzubringen, bevor Sie die anderen Dekorationsgegenstände einbringen, Wasser hinzufügen und die Fische einsetzen. Wenn Sie den Kies erst nach dem Befüllen des Beckens mit Wasser hinzufügen, kann er schwimmen und nicht an seinem Platz bleiben.

Sie sollten auch darauf achten, dass die Futterpartikel nicht auf den Boden des Aquariums sinken. Das Futter sammelt sich im Kies an und beginnt zu verrotten, wobei es zur Bildung von Schwefelwasserstoff kommt, der für Fische hochgiftig ist.

Denken Sie daran, dass Kies für Ihr Aquarium wichtig ist. Berücksichtigen Sie daher alle oben genannten Faktoren, bevor Sie die Menge des Kieses für Ihr Aquarium festlegen.

Aquarienkies und andere Substrate findet ihr auch in unserem Shop