Neonfisch

Der Neonfisch

Wissenschaftlicher Name: Paracheirodon innesi, Hyphessobrycon innesi
Gebräuchliche Namen: Neon, Tetra Neon
Schwierigkeitsgrad: einfach
Verhalten: friedlich
Wasserparameter: Temperatur  21°C –  28°C, pH 4 – 7,5
Fütterung: Allesfresser
Endgröße: bis 4 cm
Aquariengröße: ab 60 L, Kantenlänge mindestens 60 cm

Der Neonfisch ist einer der attraktivsten unter den vielen tropischen Fischen im Aquarienhobby. Man könnte sagen, dass der Neonfisch ein klassischer Fisch ist, der im Süßwasseraquarium nie versagt. Trotzdem hat der Neonsalmler in den letzten Jahren einen schlechten Ruf bekommen, weil es schwierig ist, ihn in unserem Aquarium zu halten, denn trotz der idealen Bedingungen für die Pflege dieser Art haben viele kommerzielle Linien eine große Schwäche und Empfindlichkeit aufgrund der verschiedenen Zuchtmethoden, die verwendet werden, um die große globale Nachfrage von Aquarianern auf der ganzen Welt zu erfüllen.

Der schlechte Ruf der Neonfische könnte also auf die steigende Nachfrage der Öffentlichkeit und die Methoden, mit denen die Züchter diese Nachfrage befriedigen, aufgrund der Inzucht in der Neonfischzucht zurückzuführen sein.

Inhalt

1 Natürlicher Lebensraum von Neonfischen
2 Wie sehen Neon-Salmler aus?
3 Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen
4 Unterschiede zwischen den Neonfischen und den Kardinalfischen
5 Pflege von Neonfischen
5.1 Neonfisch-Wasserparameter
5.2 Fütterung von Neon-Salmlern
6 Neonfisch-Aquarium
7 Akklimatisierung und Pflege: Die 2 Schlüssel zu einem gesunden und aktiven Neonfisch
8 Neonfisch-Vergesellschaftung
9 Vermehrung von Neon-Salmlern
10 Die Neonkrankheit
11 Warum kann der Kauf von Neonfischen für Ihr Aquarium die beste Wahl sein?

Natürlicher Lebensraum des Neonfisches

Der Neonsalmler, oder Paracheidoron Inessi, ist ein kleiner tropischer Süßwasserfisch aus Südamerika, der in Schulen oder Schwärmen entlang verschiedener Flüsse in Südamerika lebt. Er ist in vielen Abschnitten des Amazonasbeckens in Peru zu finden und mag die bekannten „schwarzen Gewässer“, d.h. Gewässer, in denen der hohe Anteil an organischen Stoffen das Wasser bernsteinfarben färbt und ihm ideale Eigenschaften für Arten im Amazonasgebiet verleiht.

Entdeckt im Jahr 1940 von Auguste Rabout und nach einigen Jahren der Selektion und Reinigung der kommerziellen Linie der Art, hat der Neonfisch die Häuser der Aquarianer auf der ganzen Welt erreicht und regiert und ist der Protagonist von Aquarien aller Art. Diese Art von kleinen, auffälligen Fischen sticht in jenen bepflanzten Aquarien hervor, bei denen die Eleganz der Neonfische mit der guten Arbeit des Gestalters koordiniert wird, um als Ergebnis ein unglaubliches Aquarium zu erhalten. Nach dem Goldfisch und dem Guppy gehört er zu den bekanntesten Süßwasserzierfischen.

Wie sieht der Neonsalmler aus?

Die zur Familie der Caraccidae gehörenden Neonsalmler sind friedliche tropische Fische und werden in Gruppen von 6 oder mehr Tieren gehalten. Obwohl er nicht größer als 4 cm wird, ist er ein farbenfroher Fisch mit einer Lebenserwartung von etwa 7-8 Jahren. Mit einem silbrigen Körper, der sich mit Rot und Blau vermischt, was diese Art so charakteristisch macht. Zweifellos ist er einer der besten Fische, um einen Schwarm in einem bepflanzten Aquarium zu bilden, da er mit seinem bunten Körper und den verschiedenen Schattierungen der Pflanzen eine große Farbharmonie erzeugt.

Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen

Obwohl es kaum signifikante Unterschiede gibt, sind die Weibchen bei Erreichen der Geschlechtsreife (im Alter von etwa 12 Monaten) tendenziell robuster und haben einen runderen Bauchbereich als die Männchen.

Unterschiede zwischen Neonfischen und Kardinalfischen

Von Anfang an wurde er mit dem Kardinalfisch verwechselt, und ihre ähnliche Morphologie und Färbung ist es wert missverstanden zu werden. Wie Sie unten sehen können, haben der Kardinalfisch und der Neonfisch eine blaue Linie, die bis zur Schwanzflosse reicht. Der deutliche Unterschied liegt jedoch im roten Bereich, da der Kardinalfisch den gesamten ventralen Bereich einnimmt und der Neonfisch nur einen Teil davon.

Tetra Neon - Tetra Cardinal

Pflege von Neonfischen

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Pflegemaßnahmen für Neonfische, damit Sie die Informationen haben, die Sie brauchen, um Ihre Neonfische in vollen Zügen genießen und pflegen zu können.

Neonfisch-Wasserparameter

Der Neonsalmler ist ein Säure- und Weichwasserfisch, der bei den folgenden Parametern gut zurechtkommt:

  • pH: zwischen 5 und 7
  • Temperatur: 20°C – 26°C
  • Wasserhärte oder Gh: 1° bis 10° dGh

Saures und hartes Wasser, also das Gegenteil von dem, was empfohlen wird, führt zu ernsthaften Problemen für Neonfische, verursacht Darmprobleme und senkt die Abwehrkräfte, was sie viel anfälliger für Krankheiten macht. Sie reagieren auch sehr empfindlich auf stickstoffhaltige Verbindungen, so dass die biologische Filterung und die Aquarienpflege sehr effizient sein müssen.

Füttern von Tetra Neon

Sie nehmen gerne alle handelsüblichen Futtersorten an, ob in Flockenform, kleine Pellets oder gefroren. Es ist sehr wichtig, für eine abwechslungsreiche Ernährung zu sorgen, bei der immer Lebend- oder Frostfutter vorhanden ist. Sie sollten auch pflanzliche Nahrung anbieten, um mögliche Darmerkrankungen, vor allem Verstopfungen, zu vermeiden.

Das Aquarium für Neonfische

Es ist sehr üblich, kleine Fische in kleinen Aquarien zu sehen, klingt ein wenig offensichtlich, nicht wahr? Nun, dies führt zu einem häufigen Fehler. Kleine Fische sehen in großen Aquarien viel besser aus, wo der Schwarm der Neonfische ein angenehmes, kontinuierliches Schwimmen durch einen großen Pflanzenwald genießen kann. Neonfische brauchen ein Aquarium, das größer als 60 Liter ist, denn das ist die Mindestgröße, in der man ein Dutzend Neonfische in einer kleinen Schule unterbringen kann. Außerdem ist das Vorhandensein von Pflanzen für die Zucht sehr ratsam. Die Beleuchtung sollte nicht zu hell sein oder es sollten schattige Plätze mit Schwimmpflanzen erzeugt werden. Die schönsten Farben zeigen Neonfische wenn die Temperatur bei ca. 24 Grad liegt. Bei optimalen Wasserwerten kann der Neon bis zu 10 Jahre alt werden.

Akklimatisierung und Pflege: Die 2 Schlüssel zur Freude an einem gesunden und aktiven Neonfisch

Denken Sie daran, mindestens 6-8 oder mehr Neonsalmler in Ihr Aquarium zu setzen, das bereits voll eingefahren sein sollte. Wenn Sie während des Akklimatisierungsprozesses etwas mehr Zeit investieren, verhindern Sie, dass unsere Fische übermäßig gestresst werden und helfen ihnen, sich besser an ihr neues Zuhause anzupassen. Daneben ist es wichtig, die Wasserwechsel regelmäßig durchzuführen, um zu hohe Nitratwerte zu vermeiden.

Mit einer guten Eingewöhnung im neuen Aquarium und einer konstanten Routine von Reinigung und Wasserwechseln sollten wir daher keine größeren Probleme haben, eine schöne Schule von Neonsalmlern in perfekter Kondition zu halten.

Neonfische vergesellschaften

Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, ist es wichtig Neonsalmler in Gruppen zu halten, da sie sonst nicht aktiv sind und Sie sich nicht an ihren eleganten Farben und ihrem Verhalten erfreuen können. Sie können auch ungeschützt und aggressiv wirken. Wenn wir uns auf ihr Verhalten mit anderen Arten beziehen, gibt es kaum Unverträglichkeiten, es sei denn, der kleine Neonfisch passt in das Maul eines größeren Fisches. Das heißt Sie sollten die Anwesenheit von großen Fischen vermeiden, die sich von Neons ernähren könnten. Es ist auch sehr wichtig, dass alle Fische, die Sie in ihr Aquarium einsetzen, die gleichen Wasserparameter benötigen, um sicherzustellen, dass sie alle in ihrer idealen Umgebung sind.

Vermehrung von Tetra Neon Fischen

Die Zucht von Tetra Neon im Aquarium ist extrem schwierig. Vor allem, wenn diese Fische Teil eines Gesellschaftsaquariums sind. Um zu verhindern, dass alle Gelege gefressen werden, ist es daher sehr wichtig, ein stark bepflanztes Aquarium zu haben. Große Moosbüschel zur Eiablage und Blattpflanzen als Unterschlupf für die frisch geschlüpften Jungtiere sind wichtig, damit einige wenige Neugeborene durchkommen.

Wenn Sie hingegen einen Zuchtversuch in einem reinen Zuchtaquarium unternehmen möchten, empfehlen wir Ihnen, reichlich Moose und sogar etwas von dem in der Killifischzucht verwendeten Mop einzusetzen. Ein Laichmop ist ein Büschel aus Wolle, Dadurch wird der Erfolg erheblich erleichtert. Die Weibchen legen normalerweise zwischen 100 und 300 Eier, von denen viele von den Eltern gefressen werden können. Sobald die Eier das Moos oder den Torf gefüllt haben, sollten sie separiert werden. Da die Jungen in kurzer Zeit schlüpfen (2-3 Tage), sollten Sie Infusorien oder Schlupf-Artemia vorbereiten, um die Jungfische zu füttern, sobald sie den Dottersack verzehrt haben. Damit das Wachstum der Jungtiere richtig verläuft, ist ein ständiger Wasserwechsel notwendig, der auch dazu dient, das Wasser in perfektem Zustand zu halten.

Einer der wichtigsten Aspekte ist die Qualität des Wassers. Sie müssen ideale Parameter für die Zucht gewährleisten: einen sauren pH-Wert (um 6) und eine sehr niedrige Härte. Hierfür können Sie Torf, Erlenzapfen, Cattapa-Blätter usw. verwenden, die den pH-Wert um einige Zehntel senken und außerdem Gerbstoffe bilden, die das Wasser anreichern, wie es alle Salmler am liebsten mögen.

Die Neonkrankheit

Weiße Flecken sind ein Zeichen für die Neonkrankheit, die durch Parasiten übertragen wird. Diese typische Krankheit, die bei salmerartigen Fischen und Barben auftreten kann, wird über befallenes Futter übertragen. Der natürliche Glanz der Fische verschwindet und das Rückgrat des Fisches verkrümmt sich. Die Krankheit ist ansteckend und deshalb sollten infizierte Fische sofort aus dem Becken genommen werden.

Warum kann der Kauf von Neonfischen für Ihr Aquarium die beste Wahl sein?

Der Kauf von Neonfischen kann eine große Veränderung in Ihrem Süßwasseraquarium bewirken.  Die Neonfische bringen Farbe und Eleganz in Ihr Aquarium, besonders wenn es sich um ein bepflanztes Aquarium handelt, und werden dafür sorgen, dass Sie Ihre Augen nicht von Ihrem geliebten Kunstwerk abwenden können.