Ist ein Nano Aquarium das richtige für mich

Ist ein Nano Aquarium das richtige für mich?

In den letzten Jahren ist der Nano-Aquarienbereich des Aquarienhobbys in der Popularität explodiert. Mit vielen kleinen Fischen, die im Hobby immer verfügbarer werden, der zunehmenden Beliebtheit von Garnelen und anderen Wirbellosen und sogar einigen auffälligen Neuentdeckungen in den letzten Jahren war die Anziehungskraft noch nie so groß. Für viele Menschen ist die Bequemlichkeit eines kleinen Heimaquariums sehr einladend. Allerdings gibt es auch einiges dabei zu beachten.

Die Definition eines „Nano-Aquariums“ ist von Person zu Person unterschiedlich. In diesem Artikel beziehen wir uns auf Aquarien zwischen zwanzig und sechzig Litern, wobei Aquarien mit 20 Litern nur für eine Handvoll Arten geeignet sind. Fischaquarien, die kleiner als 20 Liter sind, sind zu klein, um irgendwelche Wasserlebewesen auf Dauer zu halten, daher sollten sie nach Möglichkeit vermieden werden. In diesem Artikel geht es ausschließlich um Süßwasseraquarien.

Lassen Sie uns damit beginnen, die Schwierigkeiten eines kleineren Aquariums zuerkennen. Wenn Sie sich schon länger mit der Aquaristik beschäftigen, haben Sie wahrscheinlich schon einmal den Spruch „größer ist immer besser“ in Bezug auf die Aquariengröße gehört. Wie bei vielen Sprichwörtern steckt auch hier ein wenig Wahrheit dahinter.

Je mehr Wasser Sie in einem Aquarien-Ökosystem haben, desto mehr Raum für Fehler haben Sie. Die meisten Menschen erkennen die noch größere Notwendigkeit regelmäßiger Wasserwechsel an, um die richtige Wasserchemie aufrechtzuerhalten.

Sie sollten jedoch auch bedenken, dass kleinere Becken anfälliger für Temperaturschwankungen sind. Sie sollten es vermeiden, sie in der Nähe eines Heizungsschachtes oder einer zugigen Tür zu platzieren, da sie dadurch zu kühl werden könnten. Sie sollten auch die Wärme berücksichtigen, wenn Sie sich für die Art der Beleuchtung entscheiden, da einige Beleuchtungskörper genug Wärme produzieren können, um Nano-Aquarien zu erwärmen.

Wenn Sie überlegen, welche Arten Sie halten möchten, müssen Sie unbedingt die Größe der Tiere und ihr Aggressionsniveau berücksichtigen. Dies ist zwar für alle Aquarien wichtig, aber kleinere Aquarien verzeihen einen Überbesatz weniger gut, da es weniger Platz für die Fische gibt, um sich zu entziehen.

Es gibt jedoch einige echte Vorteile beim Einrichten und Pflegen eines Nano-Aquariums. Der Grund, warum die meisten Menschen mit kleineren Aquarien beginnen, sind die Kosten.

Es gibt preiswerte Optionen für fast alle notwendigen Komponenten, wie Heizungen und Filter. Vielerorts werden sogar Komplettpakete zu einem erschwinglichen Preis angeboten. Außerdem benötigen Sie kleinere Mengen von verschiedenen Aquarienbedarfsartikeln, wie z.B. Substrat oder notwendige Chemikalien, was dazu beiträgt, dass die Anfangskosten erschwinglich bleiben.

Aufgrund ihrer geringen Größe passen diese Aquarien in so gut wie jede Wohnung. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie es an einem Ort aufstellen, der zumindest ein wenig Feuchtigkeit sowie das Gewicht eines Aquariums aushält.

Wenn es darum geht, was man in einem Nano-Aquarium halten kann, sind die Möglichkeiten endlos. Wenn Sie Schwarmfische mögen, können Sie viele der Rasbora- oder kleineren Danio-Arten halten. Es gibt auch mehrere Apistogramma-Arten, die sich gut in einem 60-Liter-Aquarium machen würden. Süßwassergarnelen aus der Gattung Neocaridina sind mit ein wenig Recherche auch für Anfänger geeignet und in fast jeder erdenklichen Farbe erhältlich. Einige Schneckenarten, wie z. B. Nerite Schnecken, können dem Nano-Aquarium ein wenig Farbe verleihen und gleichzeitig helfen, Ordnung zu halten. Wenn Sie auf der Suche nach einem lustigen Zuchtprojekt für die ganze Familie sind, können viele Arten von Lebendgebärenden, wie z.B. Guppys oder Platys, in kleineren Becken gut gedeihen.

Lebende Pflanzen sind ein toller Akzent in einem Nano-Aquarium. Wasserpflanzen sind eine große Bereicherung in diesen kleinen Umgebungen, da sie dem Aquarianer dabei helfen, Nitrat und andere Schadstoffe aus dem Wasser zu entfernen und das Becken in einem besseren Gleichgewicht zu halten.

Es ist einfacher, hohe Lichtverhältnisse für lebende Pflanzen zu erreichen, da Nano-Aquarien eine geringere Tiefe haben, in die das Licht eindringen kann. Es gibt sogar einige All-in-One-Co2-Kits, um eine High-Tech-Umgebung zu vervollständigen, obwohl diese auf lange Sicht bei weitem nicht die kostengünstigste Option sind.

Unabhängig davon, ob Sie neu in das Hobby einsteigen oder ein erfahrener Aquarianer sind, kann ein Nano-Aquarium sehr lohnend sein. Es gibt sicherlich viele Vorteile, aber auch ein paar Nachteile. Wenn Sie jedoch nur begrenzten Platz haben oder hoffen, das Aquarienhobby mit einem kleineren Budget zu genießen, kann ein Nano-Aquarium eine großartige Investition sein.

Nano-Aquarien Shop